HPI Asia Pacific ist die Schnittstelle in den asiatischen Beschaffungsmarkt für elektronische Komponenten und Systeme

So sichert man sich die Po(o)le Position beim Asia Sourcing

(PresseBox) ( München, )
Die Anzahl der Unternehmen, die den asiatischen Markt im Rahmen eines Global Sourcing für sich entdeckt haben, wächst weiter. Asia Sourcing, die "Wunderwaffe" gegen Kostendruck und vermeintlich starre Einkaufsstrukturen, ist zwar von einer Vielzahl klein- und mittelständischer Unternehmen angenommen und akzeptiert worden, dennoch kann man nicht pauschal von einem Siegeszug dieser Strategie sprechen.

Ein Grund dafür ist, dass der Kostendruck auf die verschiedenen Produktlinien unterschiedlich hoch ist, weshalb es sinnvoll erscheint, sich auf diejenigen Commodities zu konzentrieren, welche die größten Potentiale und Chancen in sich bergen. Im Bereich der Elektronik zum Beispiel dürfte es kaum einen Produzenten geben, der keinen Marktdruck aus Asien verspürt. Wechselszenarien in asiatische Märkte stehen für KMUs trotzdem nicht auf der Tagesordnung, da derartige Strömungen aufgrund mangelnder Ressourcen nicht unbedingt in die Tat umgesetzt werden. Gründe, die gegen einen Einkauf von elektronischen Bauteilen in Asien sprechen, sind allerdings im Vergleich zu den existierenden Vorteilen trotzdem eher als gering einzustufen.

Der asiatische Markt stellt mittlerweile alle Technologien für die Herstellung von elektronischen Bauelementen bereit, wie z.B. Halbleiter- und LCD-Technologien. Der Kostenfaktor in Asien für die Herstellung von elektronischen Erzeugnissen ist aufgrund der geringen Lohnkosten um ein Vielfaches günstiger als in Europa oder den USA. Der Markt hat an Erfahrung gewonnen, weil sehr viele elektronische Geräte aus allen Marktsegmenten entweder direkt in Asien produziert und von dort vertrieben oder im Auftrag großer Unternehmen gefertigt werden. Davon können jetzt die kleinen und mittleren Unternehmen profitieren, weil die durchschnittlichen Materialkosten für elektronische Bauelemente um bis zu 30 Prozent unter dem europäischen Durchschnitt liegen. Dies ist eine Folge des hohen Verarbeitungsvolumens in Asien, das etwa 60 bis 70 Prozent des weltweiten Herstellungsvolumens elektronischer Bauteile beträgt.

Eine zum Teil ablehnende Haltung, eine negative Risikobewertung und die dagegenzuhaltenden Aufwendungen hindern kleine und mittlere Unternehmen aber immer noch daran, aus eigener Initiative heraus den Weg nach Asien einzuschlagen. Deshalb bedient man sich in der Regel eines kompetenten Partners, der langjährige Erfahrung auf dem Gebiet des Asia Sourcing mitbringt.

Ein geeigneter Partner sollte als Grundvoraussetzung Kenntnisse über Beschaffungs- und Lieferantenstrukturen, über das Qualitätsverständnis und die Zuverlässigkeit im kulturellen Beschaffungsumfeld und über umfangreiche Referenzen verfügen. Neben den inhaltlichen Kompetenzen sollte aber auch ein bereits etabliertes und zuverlässiges Netzwerk vorhanden sein. Ein eingespieltes Team aus Partnern, Informationsträgern und Lieferanten steht somit sofort für alle Anfragen zur Verfügung.

Die HPI Asia Pacific GmbH aus München verfügt über etablierte Netzwerke, die bereits viele Kunden nutzen, um Einkaufsprojekte umzusetzen und in die richtige Richtung zu führen. So werden Ergebnisse zur Grundlage einer nachhaltigen Einkaufstrategie, die wiederum verbesserte Ergebnisse hervorbringt.

Die HPI Asia Pacific GmbH möchte diese Erfahrungen aus dem vorhandenen Netzwerk mit den Kunden zusammen weiter entwickeln und wendet sich gezielt an KMUs, die für sich die Notwendigkeit erkannt haben, bewusst den Beschaffungsweg nach Asien zu gehen und einen zuverlässigen Partner für eine reibungslose Umsetzung suchen. So wird es möglich, alle Möglichkeiten einer modernen Beschaffungsstrategie zu nutzen, bestehende Risiken zu minimieren und die Vorteile in vollem Umfang zu nutzen:

- Aufbau und Verbesserung von Lieferantenstrukturen in Asien
- Zugang zu zukunftsweisenden Märkten in Asien
- Erweiterung des Beschaffungsradius
- Die Zusammenarbeit mit Partnern mit langjähriger Erfahrung und bestem Marktwissen
- Effizienz- und Ertragsteigerung
- Best Practice Kenntnisse und entsprechend individuelle Planung und Umsetzung
- Transparente Informationen über den Projektstand und die Ergebnisse
- Ein starkes Netzwerk, das die besten Preise kennt und Wissen aggregiert
- Reduzierte personelle Aufwendungen für Asia Sourcing
- Überbrückung kultureller Barrieren

HPI Asia Pacific vernetzt die Partner in Europa und Asien, verifiziert den Markt, und betreibt gemeinsam mit ihren Kunden aktive Lieferantenentwicklung in Asien. Dabei greift sie nicht in den dynamischen Beschaffungsprozess ein.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.