Hochschule Anhalt (FH) mit Schülerteam beim RoboCupJunior Qualifikationsturnier in Magdeburg

(PresseBox) ( Köthen, )
Am 23. und 24. Februar 2007 findet in den Messehallen Magdeburg ein lokaler RoboCupJunior- Vorentscheid statt. Das unter der Leitung von Prof. Wolfgang Günther von der Hochschule Anhalt (FH) trainierte Schülerteam hat sich intensiv darauf vorbereitet. Die Schüler wollen im Roboterfußball (1 gegen 1) zeigen, dass sie die Mechanik, geregelte Antriebe, moderne Sensorik und Mikroprozessorsteuerung dazu bringen können, den Ball in das Tor des Gegners zu versenken.

Mit neuer Mechanik und Robotersteuerung wollen die Schüler Johannes Klotz und Normen Hendrich aus Köthen und Georg Richter aus Aschersleben die Qualifizierung für die German Open im April in Hannover schaffen. Gelingt es, sich für Hannover zu qualifizieren, könnte das Team mit der neuen Hard- und Software für die im Juli stattfindende RoboCup-Weltmeisterschaft in Atlanta zugelassen zu werden.

An dem Messestand der Hochschule Anhalt (FH) werden Teilergebnisse des Kooperations­forschungsvorhabens xROB vorgestellt, in dem zusammen mit dem Institut für Elektrische Energiesysteme der Universität Magdeburg, der symacon Bildverarbeitung GmbH aus Barleben und der Hilscher GmbH aus Hattersheim/Main Komponenten zur Produktionsvorbereitung von humanoiden Robotern hergestellt werden (siehe www.et.hs-anhalt.de/robocup.html). Das RoboCup-Junior-Team nutzt bereits eine im Rahmen des xROB-Projektes entwickelte Steuerung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.