H+BEDV entdeckt Baukasten, um JPEG Sicherheitslücke auszunutzen.

AntiVir Update auf der H+BEDV-Webseite frei verfügbar

(PresseBox) ( Tettnang, )
Die Antivirenspezialisten aus dem Hause H+BEDV Datentechnik haben den ersten Baukasten zum Erstellen von JPEG Dateien mit eingebautem Exploit-Code entdeckt.

Dieser Baukasten wird in der Fachsprache als „Construction Kit“ bezeichnet. Mit Hilfe dieses Baukastens können „Script Kiddies“ fast ohne jegliches Wissen solch eine JPEG-Datei erstellen.

Der Nutzer gibt einfach die zu herunterladende Datei in ein Feld ein und klickt den Button „Make“ – und schon ist die JPEG-Datei fertig, welche den Exploit-Code in sich trägt.

Wird ein manipuliertes Bild in einer Email empfangen oder auf einer Internetseite angeschaut, wird die eingebettete Datei sofort heruntergeladen und gestartet.

Die Experten vom AntiVir-Virenlabor der H+BEDV Datentechnik stufen das Sicherheitsrisiko als „hoch“ ein, da sich hinter der heruntergeladenen Datei ein Trojaner, Wurm oder andere schädliche Dateien befinden können. Desweiteren seien viele PCs noch nicht mit dem aktuellen Sicherheitspatch ausgerüstet. Sie empfehlen dringend, den aktuellen Sicherheitspatch „MS04-028“ einzuspielen.

AntiVir erkennt mit der aktuellen Version JPEG-Dateien, die diese Sicherheitslücke ausnutzen. Zwar hat H+BEDV derartige Dateien bisher noch nicht in freier Wildbahn gesichtet, jedoch dürfte ihr erstes Auftauchen wohl nur noch eine Frage der Zeit sein.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.