Handwerk bleibt für Schulabgänger attraktiv

Jahresbilanz: HWK verzeichnet 2.821 neue Auszubildende

(PresseBox) ( Oldenburg, )
Für Abgänger aller Schulformen ist das Handwerk eine attraktive Option. "Viele Betriebe haben eine sehr gute Auftragslage. Das Handwerk braucht deshalb weiterhin qualifizierte Mitarbeiter und würde gerne noch mehr ausbilden. Leider können nicht alle vorhandenen Ausbildungsplätze besetzt werden", beschreibt Heiko Henke, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer (HWK) Oldenburg die Lage zum Jahresbeginn 2014.

In der Ausbildungsbilanz 2013 schlagen die rückläufigen Schülerzahlen zu Buche. In die Lehrlingsrolle wurden 2.821 neu abgeschlossene Lehrverträge eingetragen. Dies bedeutet gegenüber dem Vorjahreszeitraum einen Rückgang von 421 Lehrverträgen beziehungsweise von 13,0 Prozent. "Damit sind die prophezeiten Auswirkungen des demografischen Wandels erstmals spürbar angekommen", so Henke. Regional gab es die stärksten Rückgänge im Landkreis Wesermarsch mit 25,8 Prozent und in den Städten Oldenburg und Wilhelmshaven mit 17,9 beziehungsweise 15,5 Prozent. Viele Ausbildungsbetriebe hatten in den beiden vergangenen Jahren in Kenntnis dieser Entwicklung zusätzliche Lehrlinge eingestellt, so dass die meisten Betriebe die geringere Zahl der Lehrlinge verkraften können.

Im Bau- und Ausbaugewerbe ging die Zahl der Lehrverträge gegenüber dem Vorjahr um 19,0 Prozent von 731 auf 592 Lehrverträge zurück. Die größte Gruppe, das Elektro- und Metallgewerbe, hat 1289 neue Auszubildende eingestellt. Dies waren 123 weniger als im Vorjahr - ein Rückgang von 8,7 Prozent. Zuwächse gab es in den verhältnismäßig kleinen Gruppen Bekleidungs-, Textil- und Ledergewerbe sowie Glas-, Papier-, keramische und sonstige Gewerbe.

Handwerkliche Betriebe müssen sich laut Henke dem Konkurrenzkampf um die Schulabgänger stellen. Ein wichtiges Kriterium bei der Rekrutierung von Lehrlingen wird künftig das Image der Betriebe und damit auch die Ausbildungsqualität der Betriebe sein.

Die Handwerkskammer Oldenburg unterstützt Betriebe bei der Durchführung von Praktika und bei der Berufsausbildung. "Nur wer sich um die Jugendlichen kümmert, wird langfristig seine Fachkräfte aus den eigenen Reihen bekommen", so Henke. Die Kammer beteiligt sich weiterhin an der bundesweiten Imagekampagne des Handwerks, die unter anderem den Jugendlichen mit dem Motto "Handwerk bringt dich überall hin" die Faszination des Handwerks näher bringt. Das Angebot der Lehrstellenbörse ist auch als App unter dem Stichwort "Lehrstellenradar" abrufbar.

Lehrstellenbörse im Internet: www.hwk-oldenburg.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.