Steigende Energiepreise: NORD ELEKTRO zeigt Alternativen

10. Fachmesse für Elektro-, Informations- und Lichttechnik vom 13. bis 15. September 2006 auf dem Hamburger Messegelände

(PresseBox) ( Hamburg, )
Steigende Energiepreise erfordern ein Umdenken bei Bauherren, Herstellern und Handwerkern. Energiesparmöglichkeiten und Nutzung von alternativen Energien bieten sich in vielen Bereichen an. Welche das sind und wie Handwerker, Architekten und Bauherren mit dem Thema am besten umgehen, das zeigt die NORD ELEKTRO, die größte und wichtigste Fachmesse für Elektro-, Informations- und Lichttechnik in Norddeutschland. Vom 13. bis 15. September stehen die Themen Gebäudeenergiepass, Lichttechnik, Solartechnik, Sicherheit und Netzwerktechnik auf dem Hamburger Messegelände im Mittelpunkt.

Der neue Gebäudeenergiepass soll die Verbraucher objektiv informieren, Einsparpotenziale aufzeigen und es ermöglichen, den Energiebedarf von Häusern bundesweit unkompliziert zu vergleichen. Nicht nur Neubauten müssen einen Energiepass vorweisen, sondern auch Alt-Immobilien, die verkauft werden. Ein Käufer soll somit auf einen Blick sehen können, ob dieses Gebäude sparsam mit der teuren Energie umgeht oder ob es sie verschwendet. Der Energieverbrauch wird also zu einem Kaufkriterium und Energiesparmaßnahmen gewinnen an Bedeutung. Zu möglichen Energiesparmaßnahmen gehören nicht nur Dämm- oder Renovierungsarbeiten, sondern auch Einsparungen bei der Beleuchtung, der Heizung oder dem Betrieb von Anlagen. Auf der NORD ELEKTRO können sich Besucher umfassend zum neuen Energiepass und zu Energiesparmaßnahmen informieren.

Markenhersteller wie Osram und Phillips informieren über weitere Einsparpotentiale durch die innovative LED-Beleuchtung. Gegenüber herkömmlichen Leuchtstoffröhren oder Glühlampen haben LED viele Vorteile. So ist die so genannte Lichtausbeute bei ihnen höher, das heißt, sie produzieren pro Watt mehr als doppelt so viel Licht wie eine Leuchtstoffröhre. Und sie besitzen eine erheblich höhere Lebensdauer. Vor diesem Hintergrund rechnen sich auch die etwas höheren Anschaffungskosten für eine LED-Beleuchtung.

Ein Schatten spendender Fensterladen, der auch noch Strom gewinnt? Dieses und andere Beispiele zeigt die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. zusammen mit dem Solarzentrum Hamburg und weiteren Partnern zum sparsamen Umgang mit Energie und zur Nutzung von Sonnenenergie für Wärme, Strom und Mobilität. Handwerker finden Angebote zu Aus- oder Weiterbildung und Bauherren Hinweise zur staatlichen Förderung auf der Themeninsel Solartechnik.

Mit der Sicherung des Hauses oder der Wohnung beschäftigt sich eine Sonderschau der Landesinnung Rollladen- und Sonnenschutztechnik Schleswig-Holstein/Hamburg und des Norddeutschen Fachverbandes Rollladen- und Sonnenschutztechnik. Vorgestellt werden drahtlose Steuerungen für Rollläden, Markisen und Garagentore. Dabei geht es unter anderem darum, wie sich Fenster und Balkontüren per Steuerungstechnik, Glasbruch- oder Erschütterungssensoren einbruchsicher machen lassen. Die Sonderschau bietet auch Lösungen wenn bereits vorhandene Rollläden mit Antrieben und Steuerungen nachgerüstet werden sollen. Bauherren gehen auch beim Thema Brandschutz lieber auf Nummer sicher. Auch hier kann die NORD ELEKTRO weiterhelfen.

Bei der Netzwerktechnik setzen Bauherren in erster Linie auf Komfort und Sicherheit. Das Angebot reicht von zentralen Schließanlagen, die beim Aufschließen gleich die Innenbeleuchtung einschalten bis hin zum "intelligenten Haus", dessen Bewohner etwa vor der Rückkehr aus dem Urlaub per Telefon die Heizung einschalten können.

NORD ELEKTRO 2006 Die NORD ELEKTRO 2006, Fachmesse für Elektro-, Informations- und Lichttechnik, ist vom 13. bis 15. September täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet, am Donnerstag bis 19 Uhr. Eintritt: Tageskarte 12 Euro, ermäßigt für Erwachsene mit Gutschein, Rentner und Gruppen ab zwölf Personen 8 Euro, ermäßigte Tageskarte für Schüler, Auszubildende, Studenten 5 Euro. Last-Minute-Karte (ab 15 Uhr) 5 Euro. Der Katalog kostet 5 Euro. Ideelle Träger der NORD ELEKTRO sind der NFE Norddeutscher Fachverband Elektro- und Informationstechnik sowie die Landesinnungsverbände der Elektrohandwerke Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen/Bremen und Schleswig-Holstein. Unterstützt wird die NORD ELEKTRO vom Bundesverband des Elektro-Großhandels (VEG) Landesgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein/Mecklenburg-Vorpommern und dem Fachverband Installationsgeräte und -systeme im ZVEI.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.