Thomas Fischer und Michael Wolter werden in den Aufsichtsrat von GUARDUS berufen

(PresseBox) ( Ulm, )
Mit Thomas Fischer (59) und Michael Wolter (57) wurden zwei neue Mitglieder in den Aufsichtsrat der GUARDUS Solutions AG berufen - einem führenden Softwarehersteller von Manufacturing Execution Systemen. Thomas Fischer, ehemaliges Vorstandsmitglied der Landesbank Baden-Württemberg, arbeitet als unabhängiger strategischer Berater in den Feldern Retailbanking, Bankbetrieb und Informationstechnologie. Michael Wolter zeichnet als geschäftsführender Gesellschafter Safelog GmbH verantwortlich.

Thomas Fischer Vor seiner Tätigkeit als unabhängiger strategischer Berater war Dipl.-Phys. Thomas Fischer (59) bis zum 31.12.2004 Mitglied des Vorstands der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), einer der größten Banken in Deutschland. In dieser Funktion war er 17 Jahre für die LBBW und ihr Vor-gängerinstitut Landesgirokasse tätig. Seine Verantwortungsbereiche umfassten während dieser Zeit IT, Operations (Zahlungsverkehr, Wertpapier Services, Handelsgeschäftsabwicklung), Bau und Liegenschaften sowie das Privatkundengeschäft. Nach dem Studium der Physik und ersten Berufsjahren im Rechenzentrum der Kieler Universitätskliniken war er ab 1976 für ein Software- und Beratungsunternehmen tätig, für das er seit 1983 als Geschäftsführer Marketing und Vertrieb verantwortlich zeichnete. Fischer ist Aufsichtsratsmitglied mehrerer mittelständischer Technologie-Unternehmen und von Unternehmen der Kreditwirtschaft.

Michael Wolter Seit dem Jahr 1996 ist Michael Wolter (57) geschäftsführender Gesellschafter der Münchner Safelog GmbH (vormals NewTec Automatisierungstechnik und Service GmbH). Der gelernte Flugzeugsnavigations-Elektroniker begann seine berufliche Laufbahn 1976 als Support-Ingenieur bei Digital-Elektonik Automation (DEA), einem Hersteller von Koordination-Messmaschinen. Der Wechsel zur Perkin Elmer Gruppe (heute Concurrent Computer Corp.) im Jahr 1980 brachte ihm den Einstieg in die Technologie der Echtzeitrechner für zivile und militärische Anwendungen. Hier war Wolter zunächst als Vertriebsmitarbeiter tätig und zeichnete später als Vertriebsleiter für NATO-Projekte in Europa verantwortlich. In den Jahren 1991 bis 1996 arbeitete Michael Wolter für das Unternehmen Deutschen Systemtechnik GmbH (DST) als Vertriebsleiter.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.