Layer-Funktion von GUARDUS setzt deutliche Signale

GUARDUS MES mit neuer Funktion zum Stempeln, Kennzeichnen und Markieren

(PresseBox) ( Zusmarshausen, )
Das Manufacturing Execution System GUARDUS MES stellt Unternehmen ab sofort eine Funktion zum Markieren, Stempeln und Kennzeichnen von qualitätsrelevanten Dokumenten bereit. Mit der neuen Layer-Funktion der GUARDUS Solutions AG können beliebige Stellen in Prüfplänen, Fehlerbildern, Erstmustern oder Montageanleitungen mittels verschiedenster grafischer Objekte farbig hervorgehoben werden. Die Anwendungsfelder sind dabei bereit gestreut, wie etwa die Kennzeichnung von kritischen Merkmalen in der Prüfplanung und der Erstbemusterung oder das Markieren fehlerhafter Bauteile während der Qualitätsprüfung. Der Anwender greift einfach auf das entsprechende Bild oder die CAD-Zeichnung zu und nimmt seine Anmerkungen vor (siehe Abbildungen). Ist ein Dokument bereits bearbeitet bzw. markiert, ist der Benutzer zudem in der Lage, das Bild bzw. die Grafik zu zoomen, angehängte Detailinformationen einzusehen, zu verändern oder auch neue textliche Anmerkungen vorzunehmen. Die gestempelten Zeichnungen können anschließend als PDF exportiert und per E-Mail versandt werden, etwa an externe Partner. Auf diese Weise wird nicht nur die tägliche Arbeit in der Qualitätsüberwachung vereinfacht. Die neue Layer-Funktion steigert zudem die zu Grunde liegende Prozessqualität selbst, da sie auch bei der Unterstützung von Reparaturabläufen oder der Baugruppen-/Bauteil-Zuordnung (Rückverfolgbarkeit) in der Montage zum Einsatz kommt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.