Lösungen für den Zahlungsverkehr

Giesecke & Devrient unterstützt bei der Umstellung auf leistungsfähige EMV-Lösungen

(PresseBox) ( Hannover/München, )
Ab Januar 2005 ändern sich die Haftungsbedingungen der Kreditkartenorganisationen für Betrugsfälle bei Transaktionen mit Magnetstreifen. Deshalb wird Schritt für Schritt der Magnetstreifen auf Debit- und Kreditkarten durch einen leistungsfähigen Mikroprozessor abgelöst, der auf dem EMV-Standard (EMV= Europay Inter-national, MasterCard International, Visa) basiert. EMV-Chipkarten schützen nicht nur vor Missbrauch, sondern halten auch eine Reihe von neuen Anwendungsmöglichkeiten im Zahlungsverkehr bereit. Die Umstellung auf EMV erfordert den Austausch der Karten sowie weitreichende Anpassungen der Systemkomponenten und Prozesse. Der Münchener Technologiekonzern Giesecke & Devrient (G&D) bietet leistungsfähige Lösungen für die Migration an.

Mit der EMV-Migration ist nicht nur der Austausch der im Umlauf befindlichen Karten verbunden. Auch die Hintergrundsysteme beim Kartenherausgeber müssen den EMV-Standard unterstützen. Zu den wichtigen Systemkomponenten gehört ein dynamisches Karten- und Applikationsmanagement System, z.B. der Smart Chip Manager® vom G&D-Partner ACI Worldwide. Er verwaltet das „digitale Abbild“ der Chipkarte während seines gesamten Lebenszyklus. So bereitet es nicht nur die Daten für die Personalisierung der Chipkarten mit den erforderlichen EMV-Daten vor, sondern verwaltet auch die auf der Karte gespeicherten Profile und Schlüssel. Hinzu kommen zusätzliche Applikationen, z.B. Bonus-Programme, die bereits auf der Karte hinterlegt sind oder später nachgeladen werden können.

Bei Kartenverlust oder Ablauf der Gültigkeitsdauer stellt das Karten- und Applikationsmanagement System sicher, dass eine Ersatzkarte mit dem aktuellsten Parameter- und Applikationsprofil des Karteninhabers ausgestellt werden kann.

„Die Migration der technisch einfachen Magnetstreifenpersonalisierung auf das sichere Beschreiben hochmoderner Chipkarten erfordert die Umstellung zahlreicher Prozesse und spezifisches Know-how. Das Karten- und Applikationsmanagement System spielt eine entscheidende Rolle im Lebenszyklus der Karte und ist somit eine wichtige Komponente der gesamten EMV-Lösung“, so Michael Kuemmerle, Leiter der Division Zahlungsverkehr bei G&D.

G&D berät umfassend bei der Umstellung auf EMV, begleitet die Umstellungsprozesse und liefert die entsprechende technische Ausstattung. Dazu zählen neben der Kartenherstellung und Personalisierung der EMV-Chipkarten vor allem die Lieferung, Installation und Integration neuer Anlagen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.