Markt für Learning Management Systeme und Vorlesungsaufzeichnung: Mitarbeiterbindung sorgt für neue Wachstumschancen

LMS und LCS helfen Angestellten dabei, ihre Karriereziele zu erreichen und bauen Loyalität auf, belegt das Frost & Sullivan Digital Transformation Team

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
Eine ungeheure Technologieinnovation, die massive Bewegung hin zur Cloud und nutzerzentrierte Strategien bei der Produktentwicklung kennzeichnen den globalen Markt für Learning Management Systeme (LMS) und Lösungen zur Vorlesungsaufzeichnung (engl. lecture capture solutions, LCS). Diese Fortschritte werden hauptsächlich durch strenge Richtlinien und Auflagen in Industrien mit hohen Risiken angetrieben, in denen die Weiterbildung von Angestellten auftragsentscheidend ist für den Erfolg des Unternehmens. Arbeitgeber nutzen LMS zudem, um Schulungen anzubieten, die die Angestellten in die Lage versetzen, Qualifikationslücken zu schließen und ihre berufliche Laufbahn vorwärts zu bringen. Dadurch entsteht Loyalität zum Unternehmen und eine Abwanderung wird verringert.

„Globale Veränderungen in der Zusammensetzung der Belegschaft, bezüglich der Erwartungen der Angestellten und wie und wo eine Arbeit ausgeführt werden kann, zwingen Unternehmen dazu, LMS und LCS einzusetzen, um Schulungen von Mitarbeitern zu jeder Zeit und an jedem Ort zu organisieren und zu ermöglichen, mangelndes Know-how zu identifizieren und überbrücken und eine flexible Karrieregestaltung zu unterstützen,” sagt Industrieanalyst Deviki Gupta aus dem Bereich Digital Transformation.

Das Frost & Sullivan Growth Partnership Service Programm Digital Media hat vor kurzem zwei neue Studien veröffentlicht mit den Titeln Global Enterprise Learning Management Systems (LMS) Market, Forecast to 2022 und Global Enterprise Lecture Capture Solutions Market, Forecast to 2022. Beide Studien haben ergeben, dass die globalen Märkte für LMS und LCS in Unternehmen im Jahr 2016 jeweils einen Wert von 1,63 Milliarden US-Dollar auf sich vereinten und bis 2022 auf 3,2 Milliarden US-Dollar, respektive 8,36 Milliarden US-Dollar anwachsen werden. Nordamerika und Lateinamerika werden dabei den Löwenanteil am Umsatz ausmachen, danach folgen Europa, der Mittlere Osten, Afrika und die Asien-Pazifik-Region.

Expandierende Organisationen, Investitionen aus dem Mittleren Osten und aufstrebende Volkswirtschaften in Asien-Pazifik werden das zukünftige Wachstum im Markt für LMS und LCS in Unternehmen ankurbeln. Während es enorm positive Entwicklungen in Lateinamerika gibt, wird der allgemeine Umsatzbeitrag dieser Region jedoch gebremst durch Währungsschwankungen, besonders in Brasilien.

Die hauptsächlichen Herausforderungen im Markt sind:


die große Mehrheit kleiner bis mittelständischer Unternehmen, denen die verschiedenen rentablen Möglichkeiten zur Schulung ihrer Mitarbeiter nicht bekannt sind oder die kein Budget für Trainingsprogramme haben, selbst wenn es im Unternehmen eine offizielle E-Learning-Weiterbildungsrichtlinie gibt.
die hohen Kosten für LMS oder LCS, die die Kunden oftmals dazu veranlassen, derartige Lösungen Stück für Stück anzuschaffen und einzusetzen, anstatt sie sofort unternehmnsweit einzuführen, um die anfänglichen Investitionen überschaubar zu lassen.


„In einem solchen Markt sind Anbieter, die sich um Innovation bemühen, eine herausragende Nutzererfahrung ermöglichen, Richtlinien und Anforderungen einhalten und eine exzellente Kundenbetreuung vorweisen, stark nachgefragt,” sagt Gupta. „Zu den führenden Anbietern im LMS-Markt gehören Sumtotal Systems, SAP Successfactors und Cornerstone. Im LCS-Markt dominieren VBrick Systems Inc., TechSmith und Sonic Foundry.”
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.