Freescale Semiconductor trägt die Infotainment-Lösungen der Oberklasse ins normale Auto

Infotainmentdienste im Auto: i.MX35 Applikationsprozessorfamilie bringt spürbare Kostensenkung

(PresseBox) ( DETROIT (Convergence 2008 Conference), )
Freescale Semiconductor sorgt dafür, dass Infotainmentfunktionen, die bisher Automobilen der Luxusklasse vorbehalten waren, auch in das Massensegment Einzug halten. Mit der Einführung der i.MX35 Multimedia-Prozessorfamilie aus dem Hause Freescale können Automobilhersteller Navigationsfunktionen und Sprachsteuerung für ihre komplette Fahrzeugpalette als preisgünstige Option anbieten.

Die nach AEC-Q100 qualifizierte i.MX35 Multimedia-Applikationsprozessorfamilie fungiert als Gehirn des kompletten Infotainmentsystems im Auto. Die Prozessoren sind so konzipiert, dass sie beim Fahren eine sichere und einfache Bedienung der Unterhaltungselektronik- und Navigationsgeräte ermöglichen. Kunden können einen Titel aus ihrer Musiksammlung auf dem portablen Mediaplayer wählen, eine Textnachricht aus ihrem Handy abrufen oder Ihr Navigationssystem steuern - und all das über einfache Sprachkommandos.

"Nicht zuletzt dank der langfristigen Partnerschaften mit den großen Autoherstellern, Zulieferern und Softwareanbietern in aller Welt konnte Freescale eine Prozessorfamilie entwickeln, mit der sich Infotainmentgeräte steuern lassen, ohne die Hände vom Steuer zu nehmen, und zwar in allen Fahrzeugklassen - eine Funktion, die bisher Luxuskarossen vorbehalten war," erklärte Dr. Lisa Su, Senior Vice President und General Manager der 'Networking & Multimedia Group' im Hause Freescale. "Die i.MX35 Prozessorfamilie zeichnet sich durch Leistungsstärke und umfassende Funktionalität zu einem bisher undenkbaren Preis aus. Der Endkunde kann durch einen attraktiven Funktionsumfang profitieren."

Die für die Automobiltechnik konzipierte i.MX35-Baureihe baut auf den bewährten Leistungsdaten des i.MX31 Automotive-Prozessors von Freescale auf, der bereits in verschiedenen Fahrzeugkommunikations- und Unterhaltungssystemen implementiert wurde, insbesondere in der SYNC(TM) Platform des Automobilherstellers Ford. Im Vergleich mit Konkurrenzlösungen setzen die i.MX35 Multimedia-Prozessoren neue Maßstäbe in punkto Rechenleistung, Systemintegration und grafische Bedienschnittstellen.

Die speziell für den Einsatz im Auto entwickelten i.MX35 Prozessoren basieren auf einem ARM1136JF-S(TM) Kern. Die i.MX35-Familie setzt mit ihrer hardwarebasierten Unterstützung für OpenVG neue Maßstäbe. Die OpenVG Graphics Engine ermöglicht sowohl aufwendige und flüssig animierte Visualisierung von Grafiken als auch die übergangslose Skalierbarkeit von Text, wie man sie für moderne Navigations- und Infotainmentsysteme voraussetzt. Funktionen, die bisher nur in portablen Mediaplayern zu finden waren, ziehen nun ins Armaturenbrett ein.

"Mit der Einführung des i.MX35 ist Freescale hervorragend aufgestellt, wenn es gilt, sich im rasch wachsenden Segment der automobilen Infotainment-Prozessoren eine Spitzenposition zu sichern," erklärte Richard Robinson, beim Marktforschungsinstitut iSuppli Corp. in El Segundo, Kalifornien, für die Automobilelektronik verantwortlicher Chefanalyst. "Der Markt für Infotainment-Applikationsprozessoren wird sich nach den jüngsten Prognosen von iSuppli in den nächsten sechs Jahren mehr als verdoppeln, von US$580 Millionen im Jahr 2007 auf US$1,2 Milliarden im Jahr 2014."

Die Automotive-Multimediaprozessorfamilie i.MX35 umfasst drei pinkompatible Bausteine, die jeweils spezielle Infotainmentfunktionen unterstützen. Der i.MX351 ist für Plattformen konzipiert, bei denen die Audiofunktionen im Vordergrund stehen; der i.MX355 wurde für preisgünstige Systeme mit Display entwickelt; und der i.MX356 schließlich beinhaltet auf seinem Chip eine OpenVG 1.1-konforme Grafikprozessoreinheit für Anwendungen wie Navigationsdienste, die meistens komplexere Grafikdarstellungen voraussetzen. Die auf dem i.MX356 integrierte OpenVG-Technologie ermöglicht darüber hinaus auch Anwendungen wie PNDs (Portable Navigation Devices), die leistungsfähige Grafikfunktionen und Schnittstellen benötigen.

Schnittstellenoptionen

Die i.MX35 Automotive-Multimedia-Applikationsprozessoren verfügen über eine große Vielfalt an Schnittstellen wie zwei CAN-Module, einen Media Local Bus (MLB) für den Anschluss an MOST© "INIC"-Transceiver, Ethernet, zwei MMC/SD/SDIO-Ports sowie einen CE-ATA/SDIO-Port für externe Wireless-Module. Darüber hinaus sind sie mit zwei integrierten USB 2.0 High-Speed PHYs und einer 3,3V Universal-I/O-Schnittstelle ausgestattet. Sie unterstützen auch preisgünstige Speicher wie DDR2 und MLC NAND (Multi-Level Cell), die einerseits zur Senkung der Systemkosten beitragen, dem Entwickler aber andererseits ein Höchstmaß an Flexibilität bescheren.

Software und Support

Die i.MX35-Familie von Freescale unterstützt die Microsoft Auto Plattform - die Software, die für Ford SYNC zum Einsatz kommt und Fahrern unterwegs ein breites Spektrum von Gerätefunktionen, Diensten und Technologien eröffnet. Freescale arbeitet desweiteren mit Software Herstellern aus dem Automotive Segment zusammen insbesondere mit QNX Software Systems. Die Aviage® Middleware-Produktfamilie von QNX unterstützt bereits heute i.MX35-Prozessoren.

Um die Produktentwicklung zu vereinfachen, ist ein so genanntes Product Development Kit (PDK) für den i.MX35 erhältlich. Auf der Basis des PDKs ist bereits ein komplettes Infotainmentsystem implementierbar. Es ermöglicht sehr früh den Entwicklern die Fokussierung auf die wesentlichen Differenzierungsmerkmale ihres Produktes am Markt. Freescale bietet zusammen mit dem PDK umfangreiche Board Support Packages an für Microsoft Windows® Embedded CE und Linux®. Darüberhinaus liefert Freescale optimierte Middlewarekomponenten wie Audio- und Video-Codecs und DRM-Bibliotheken (Digital Rights Management).

Verfügbarkeit und Preis

Freescale bemustert die i.MX35-Prozessoren aktuell an seine Topkunden, eine Bemusterung auf breiterer Front soll im ersten Quartal 2009 erfolgen. Die Stückzahlenproduktion ist für das dritte Quartal 2009 geplant.

Bei Abnahme von 100.000 Stück soll der empfohlene Verkaufspreis im Jahr 2010 je nach Version zwischen US$10 und US$13 liegen. Weitere Details zur i.MX Applikationsprozessorfamilie von Freescale erhalten Sie unter: www.freescale.com/imx

Freescale Semiconductor

Freescale Semiconductor ist ein weltweit bei Entwicklung und Herstellung von integrierten Halbleitern für Automobiltechnik, Konsumelektronik, Industrieanwendungen, Netzwerktechnik und drahtlose Kommunikation führendes Unternehmen. Das Unternehmen befindet sich in privater Hand. Von der Unternehmenszentrale in Austin, Texas, aus werden Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsaktivitäten in mehr als 30 Ländern koordiniert. Mit einem Umsatz von US$ 5,7 Milliarden im Jahr 2007 ist Freescale eines der größten Halbleiterunternehmen der Welt. www.freescale.com

Nachstehend ergänzende Kommentare von Freescale-Partnern

ARM: "Leistungsstarke Infotainmentgeräte mit einem vielfältigen Funktionsumfang, für die die i.MX35-Prozessoren von Freescale konzipiert sind, sind künftig nicht mehr nur eine Domäne für Luxuskarossen," meinte Eric Schorn, Vice President Marketing der 'Processor Division' von ARM. "Der ARM1136JF-S Prozessor - dieser bildet die Basis für den i.MX35-Prozessor - ist absolut vielseitig und liefert bei höchster Energieeffizienz die Rechenleistung, die sprachgesteuerte Unterhaltungselektronik- und Navigationsgeräte fürs Auto ermöglichen, wie sie die Automobilhersteller und ihre Kunden heute erwarten."

Microsoft: "Wieder einmal hebt sich Freescale durch höchsten Integrationsgrad, erstklassige Rechenleistung und eine Vielfalt von Schnittstellenoptionen ab," kommentierte Velle Kolde, Senior Product Manager der 'Automotive Business Unit' von Microsoft. "Mit den i.MX35-Prozessoren läuft die umfangreiche Funktionalität der Microsoft Auto Plattform zur Höchstform auf, und wir können so einen absolut innovativen Infotainmenteindruck vermitteln, wie die Kunden ihn wünschen."

QNX: "Der Freescale i.MX35 mit seinen umfangreichen Grafikoptionen und seiner Multimediaperipherie präsentiert sich als ideale Plattform für die Aviage Middleware-Familie von QNX," ließ Romain Saha, Automotive Alliance Manager bei QNX Software Systems, wissen. "Mit den Akustikfunktionen von Aviage lassen sich qualitativ hochwertige, gleichzeitig aber preisgünstige Freisprechsysteme realisieren, und die integrierte Multimediasuite erlaubt die nahtlose Einbindung von MP3-Playern, Mobiltelefonen, USB-Geräten und anderer Konsumelektronik."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.