BMW bietet mit Night Vision eine wirkungs¬¬volle Infrarot-Nachtsicht¬-Unter¬stützung für die 7er-Reihe

Auftrag für Infrarot-Detektoren für die Automobilindustrie wurde an FLIR Systems vergeben

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
Am 12. September konnte Flir Systems, Marktführer bei hochwertigen Infrarotkamerasystemen, bekannt geben, dass eine Lizenz an Autoliv vergeben wurde für den Einbau von Flir-Infrarot-Detektoren in das innovative Night Vision-System für den Automobilsektor. Die Flir-Infrarot-Detektoren wurden in einem offiziellen Auftrag bestellt, die endgültige Menge hängt noch von der Marktnachfrage ab. Das Unternehmen rechnet allerdings momentan mit einem erheblichen Bedarf an den Flir-Detektoren. Infrarotkameras spielen heute eine entscheidende Rolle für das Sehen bei Nacht sowie bei schlechten Wetter- und Sichtverhältnissen. Sie können sogar durch Nebel hindurch sehen. Hier ist die Infrarottechnologie als Ergänzung zum sichtbaren Licht eindeutig ein wichtiger Faktor, um die Sicherheit im Verkehr deutlich zu erhöhen.

Das Night Vision-System der 7er-Reihe von BMW basiert auf HighTech-Infrarot-Kameraanwendungen, die bisher in der Militärtechnik entwickelt und genutzt wurden. Aus der Front des Fahrzeugs werden unsichtbare Infrarotstrahlen ausgesandt. Eine Wärmebildkamera erfasst einen Bereich bis zu 300 Metern vor dem Fahrzeug. Der Bordmonitor über der Mittelkonsole stellt die Objekte auf der Fahrbahn umso heller dar, je wärmer sie sind. Besonders Tiere und Menschen sind so auch in weiter Entfernung noch deutlich zu erkennen. Mit ähnlichen Systemen arbeiten auch Bundeswehr und Grenzschutz. Diese Technik ermöglicht es, wesentlich weiter nach vorn zu sehen als mit den lichtstarken Bi-Xenonscheinwerfern (Reichweite nur rund 70 bis 150 Meter) – im Idealfall bis zu 300 Meter. Night Vision übertrifft damit bei der Reichweite auch deutlich ein konkurrierendes (auf einer völlig anderen Technologie basierendes) System um ca. 100 Meter.

Das Night Vision-Kamerasystem für den Automobilsektor verwendet einen ungekühlten Vanadiumoxyd-Infrarot-Detektor mit 320 x 240 Messpunkten und der Autovox™-Technologie. Damit ist es das erste Nachtsichtsystem für die Automobilindustrie, das auf der Technologie eines ungekühlten Mikrobolometer-Sensors basiert. Die Vereinbarung zwischen Flir und Autoliv ermöglicht nicht nur die Herstellung und die Lieferung der Night Vision-Systeme an BMW (den Fahrzeughersteller, in dessen Auftrag das System konzipiert wurde), sondern bezieht sich ausdrücklich auch auf andere Hersteller, die dieses System in Zukunft einsetzen könnten. Auf der IAA in Frankfurt hat BMW das System der breiten Öffentlichkeit vorgestellt und seinen Einsatz in der 7er-Baureihe bereits ab Herbst 2005 angekündigt. Auch für andere Modelle der BMW-Flotte soll die innovative Nachtsicht-Unterstützung bald optional verfügbar sein.

“Wir sind sehr zufrieden über diesen Abschluss, der unsere Partnerschaft mit Autoliv, einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich der automobilen Sicherheit, weiter verstärken wird.” erklärt Earl R. Lewis, Präsident und CEO von FLIR Systems. “Wir glauben, dass im Automobilsektor ein großes Potential steckt – und mit unseren Partnern Autoliv und BMW stehen wir in der Poleposition um diesen Markt zu entwickeln und zu erobern.”
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.