Institut für Telematik e.V. will Verwaltung der neuen Internet-Domain „.eu“ übernehmen - Bewerbung in Brüssel

(PresseBox) ( , )
Brüssel/Trier. Deutschlands Spitzenforschungs- und Entwicklungszentrum fürs Internet, das gemeinnützige Institut für Telematik e.V. in Trier (www.ti.fhg.de) , bewirbt sich heute (25.10.02) um die Verwaltung der neuen europäischen Internet-Domain .eu. Wie Institutsdirektor Professor Christoph Meinel (48) mitteilte, werden die umfangreichen Unterlagen heute bei der EU-Kommission in Brüssel eingereicht. Nach Ansicht des Wissenschaftlers hat sein Institut „eine gute Außenseiter-Chance“, da es unabhängig und gemeinnützig sei und für enge direkte Kontakte mit wichtigen Verfahrensbeteiligten eine geographisch günstige Lage im Vierländereck von Deutschland, Belgien, Luxemburg und Frankreich habe. Auch die hochqualifizierte Mitarbeiterschaft und das Betreiben eines eigenen Trust Centers, das so etwas wie die Funktion eines „elektronischen Notars“ ausübe, habe das Trierer Institut zur Bewerbung ermuntert. Dass es weitere deutsche Kandidaten für die soge-nannte „Registry“ gibt, ist nicht bekannt.

Prof. Meinel wies darauf hin, dass es bei der Verwaltung der neuen Top Level Domain nicht um das kommerzielle Geschäft mit Endkunden gehe, die einen Internet-Domainnamen mit der Endung .eu wünschten. Dies sei Sache der einzelnen Registrierungsdienste-Anbieter in den Mitgliedsländern. Vielmehr suche die EU-Kommission eine nichtkommerziellen Stelle, welche mit ihr zusammen vernünftige allgemeine Grundregeln für die Registrierung festlege. Verhindert werden solle beispielsweise eine „spekulative und missbräuchliche Eintragung“ von .eu-Domainnamen. Ferner gehe es auch um Verfahren der außergerichtlichen Streitschlichtung und Vorschriften für den Widerruf von Domain-Registrierungen. Schließlich müsse auch eng mit der Internet Cooperation for Assigned Names and Numbers (ICANN), der staatenübergreifenden weltweiten Internet-Verwaltung in den USA, zusammengearbeitet werden.

„Das Institut für Telematik ist sich selbstverständlich auch der gegebenenfalls einzugehenden Risiken bewusst,“ betonte der Informatik-Wissenschaftler. So will die Kommission mit dem Betreiber der Top Level Domain .eu einen auf zunächst fünf Jahre befristeten Vertrag abschließen, der unter anderem auch die finanziellen Verpflichtungen regele und der EU-Kommission deutlichen gestaltenden Einfluss sichere. Der eingereichte Business-Plan sei noch „eine Rechnung mit mehreren Unbekannten“, sagte Prof. Meinel. Genaueres würden erst die Verhandlungen ergeben.

Mit der eigenen europäischen Top Level Domain .eu, die ausschließlich Bürgern und Unternehmen aus den Mitgliedsländern der Europäischen Union vorbehalten bleiben soll, wird versucht, den US-amerikanischen Wettbewerbsvorteil im Internet auszugleichen. International gibt es zum Beispiel ein Übergewicht der berühmten „DotCOM“-Domains, mit denen meist US-Firmen und -Organisationen im World Wide Web präsent sind. EU-Unternehmen und -Institutionen hingegen können bisher noch nicht unter einer in allen Mitgliedsländern einheitlichen europäischen Top Level Domain auftreten.

Das als eingetragener Verein verfasste gemeinnützige und außeruniversitäre Institut für Telematik e.V. ist in seiner Ausrichtung in Deutschland einmalig. Nach gut vier Jahren Arbeit kann es schon auf zwei Patente, vier Promotionen und mehr als 80 Fachbeiträge zu internationalen Konferenzen verweisen. Die fast 50-köpfige Mannschaft rund um Professor Christoph Meinel entwickelt anwenderfreundliche und praxistaugliche Hightech-Lösungen. @security, @banking, @government, @knowledge, @health, @learning und @publishing sind die derzeitigen Tätigkeitsfelder des auch international beachteten Spitzenforschungsinstituts. Es ist u.a. Mitglied der Initiative D21, des Vereins TeleTrust und Träger des Erfinderpreises Rheinland-Pfalz.

Institutsleitung
Prof. Dr. sc. nat. Christoph Meinel
Bahnhofstraße 30-32
D-54292 Trier
Telefon +49 (0) 651-97551-0
Telefax +49 (0) 651-97551-12
Handy +49 (0) 172 - 6848684
Internet: http://www.ti.fhg.de
E-mail: telematik@ti.fhg.de

Medienanfragen bitte an:
AllgaierCommunication
Hans-Joachim Allgaier
Telefon +49 (0) 6081 577630
Mobile +49 (0) 179 2675466
Telefax +49 (0) 6081 962517
E-Mail: allgaier@ti.fhg.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.