Warenströme mit Hilfe von Computertechnologie steuern

(PresseBox) ( Münster, )
Weintransport, eine Zementfabrik in Saudi-Arabien, Straßenreinigung und passgenaue Medikamentenlieferungen – die öffentliche Ringvorlesung „Logistik“ an der Fachhochschule Münster setzt auf Themenvielfalt.
Die Reihe der Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft belegt eindrucksvoll, in wie vielen Bereichen Logistik eine entscheidende Rolle spielt. Der letzte Vortrag in diesem Semester rückt eine derzeit viel diskutierte Technologie in den Mittelpunkt. Mit RFID (Radio Frequency Identification) lassen sich Warenströme verfolgen. Denkbar wäre beispielsweise, dass Firmen ihre Produkte selbstständig und bedarfsgerecht an Supermärkte liefern. Der RFID-Chip meldet dann, ob das Regal in absehbarer Zeit aufgefüllt werden muss oder ob die Lagerbestände vor Ort noch ausreichen.

Neben der dafür nötigen Computertechnologie setzt die Nutzung von RFID auch logistische Überlegungen voraus. Dirk Hellbach von der Tectura GmbH stellt die Abläufe vor. Das Institut für Logistik und Facility Management (ILF) lädt alle Interessierten zu dem Vortrag im Raum 3309 des Fachhochschulzentrums an der Corrensstraße 25 ein. Die Vorlesung am Donnerstag (25.1.) beginnt ausnahmsweise bereits um 12:15 Uhr.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.