Neue Kompetenzplattform bringt Kunststoffforschung voran

(PresseBox) ( Münster, )
Egal ob Verpackung, Wasserleitung oder Flugzeugbau.
Kunststoff hat traditionelle Materialien vielerorts verdrängt. Nicht zuletzt wegen einer guten Forschung. Und eben eine solche honorierte das Land nun mit der Finanzierung der Kompetenzplattform LIFE CYCLE ASSESSMENT (LCA) an der Fachhochschule Münster. Insgesamt eine halbe Millionen Euro stehen den Forschern der Fachbereiche Chemieingenieurwesen und Bauingenieurwesen in den nächsten fünf Jahren zur Verfügung. Den letzten Ausschlag gab die gemeinsame Präsentation von Prof. Dr. Martin Kreyenschmidt und Prof. Dr. Jochen Müller-Rochholz vor einer Jury in der Fachhochschule Köln. Der Ansatz der insgesamt acht beteiligten Hochschullehrer ist ganzheitlich: Der gesamte Lebenszyklus von der Formulierung eines Kunststoffes über seine Stoffgesetze bis zur Entsorgung soll durch die kooperierenden Spezialisten erfasst werden.

Auf drei Gebieten wird an der FH zukünftig Grundlagenforschung betrieben, um mit Firmen Entwicklungen voranzubringen: Polyurethan-Syteme, die zum Beispiel als Schwingungsdämpfer in Autos wieder zu finden sind; Polyolefine, aus denen unter anderem Trink- und Abwasserrohre entstehen sowie die mit Glas- und Carbonfasern verstärkten Verbundstoffe, die etwa im Flugzeug- oder Windkraftanlagenbau eingesetzt werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.