F5 Networks stellt neue Generation von Application Traffic Management Produkten vor

BIG-IP® mit neuem Betriebssystem TM/OS macht Applikationen hochverfügbar und sicher

(PresseBox) ( MÜNCHEN, )
F5 Networks, führender Anbieter von Produkten im Bereich Application Traffic Management und Application Security, kommt mit einer neuen Version der BIG-IP auf den Markt. Das Herzstück der neuen Generation ist das Traffic Management / Operating System (TM/OS) – eine vereinheitlichte und schnelle Application Proxy-Architektur, die Unternehmen die vollständige Flexibilität und Kontrolle über bestehende und künftige An-wendungen gibt. Anwendungssessions werden vollständig abgeschlossen, so das Angriffe auf Netzwerk-Ebene erst gar nicht bis zum Server vordrin-gen.

Durch den Einsatz von BIG-IP erhalten die Kunden eine integrierte Lösung für alle IP-basierten Applikationen, die zentralisierte und vereinheitlichte Application Infrastructure Services bietet, wie Rate Shaping, intelligente Komprimierung, TCP-Optimierung, IPv6 Gateway, Load Balancing, Anwen-dungssicherheit, hoch performantes SSL und die vollständige Kontrolle über den gesamten Applikationsfluss. Durch die neue Architektur werden Perfor-mance-Einbußen oder höhere Wartezeiten ausgeschlossen.

„Die Unternehmen erkennen, dass die erfolgreiche Bereitstellung von Appli-kationen auf gemeinsame Bemühungen von Netzwerk- und Anwendungsbe-treuern angewiesen ist,” erklärte Mark Fabbi, Research Vice-President bei Gartner, Inc. Daher ist ein einheitlicher Ansatz für die Bereitstellung von Anwendungen der Schlüssel zur Lösung. Dieser Ansatz von F5 ermöglicht Unternehmen eine anpassungsfähige Infrastruktur, die in der Lage ist, Ge-schäftsanwendungen zu unterstützen, die ständig größer und komplexer werden. „Durch die Vereinheitlichung der Traffic Management Funktionalität, gewinnen die Unternehmen die nötige Wendigkeit, um sich an die sich än-dernden Netzwerk- und Geschäftsanforderungen anzupassen,” lobt der Analyst.

Unified Application Infrastructure Services. Die modulare Architektur der BIG-IP-Lösung verkörpert ein neuartiges Design zur Überwachung, Kontrol-le, Transformation, Programmierung und Skalierung der verschiedenen Ser-vices, die zur erfolgreichen Bereitstellung von Applikationen benötigt wer-den. Die Unified Application Infrastructure Services von BIG-IP erlauben Unternehmen, die benötigten Services effektiver zu kombinieren, zielgenau-er einzurichten und zu erweitern, um die Wirksamkeit jeder eingesetzten Applikation zu steigern.

Durch die neuen Hardware-Plattformen wird die Leistung der BIG-IP-Application-Switches der nächsten Generation ernorm gesteigert sowie Möglichkeiten geschaffen sie einfacher zu managen, die Leistung auszu-schöpfen und zu skalieren. Die IP-Application-Switches von F5 sind in der Lage, sowohl in Layer 4 als auch in Layer 7 extrem hohe Datenverkehrsbe-lastungen zu verarbeiten. Alle Plattformen bieten die Voraussetzungen für Multi-Boot Support, Upgrades im laufenden Betrieb, Lights-Out Management / Remote Boot und eine ausgezeichnete Systemausstattung. Zu den Model-len der neuen Plattform gehören auch die Application Switches 1500, 3400 und 6400.

Mit der neuen BIG-IP Generation wurde auch iControl™ wesentlich erweitert und optimiert, um so eine überlegene Performance und völlig neue Integrati-onsmöglichkeiten zu schaffen. iControl bietet ein vollständiges, event-basiertes API und ein Publish / Subscribe Modell, so dass BIG-IP Event Informationen zu jedem Gerät und jeder Anwendung weitergeleitet werden können. Um die Akzeptanz von v9 iControl zu erhöhen und eine schnelle Migration von existierenden Applikationen zu gewährleisten, bietet F5 eine Palette von Tools, wie z. B. einen Code Analyzer zur Unterstützung von Migration, umfangreiche Unterlagen und Beispiele, die Netzwerkadministra-toren und Anwendungsentwicklern eine schnelle und komfortable Einführung von iControl ermöglichen.

“Der neuen Generation von BIG-IP liegen über zwei Jahre Entwicklung und der Bedarfsanalyse bei Hunderten von Unternehmen zugrunde”, erläutert Michael Frohn. “Wir haben erkannt und umgesetzt, dass das reine Zusam-menstellen von Features ohne die richtige Architektur nicht die Anforderun-gen der Kunden hinsichtlich der Bereitstellung von Anwendungen und der Performance erfüllt,” sagt Frohn abschließend. Die BIG-IP-Software und -Hardware ist ab dem 7. September erhältlich.


Die wesentlichen Neuerungen von BIG-IP im Überblick

TM/OS Fast Application Proxy. Mit seinem durchgängigen Proxy-Design ist BIG-IP in der Lage, Clients effizient von der Serverlast zu isolieren und die optimale Performance für jedes angeschlossene Gerät unabhängig beizubehalten. Die Kommunikation zwischen den Systemen wird dabei im Hinblick auf eine bessere Application Performance und Sicherheit gesteuert. Alle mit BIG-IP verbundenen Systeme oder IP-Applikationen arbeiten effizienter.

Verbesserte iRules und Universal Inspection Engine (UIE). BIG-IP hat neue Versionen der individuell anpassbaren iRules von F5 Networks sowie die so genannte Universal Inspection Engine (UIE) und bietet so nie da gewesene Möglichkeiten, das Traffic Aufkommen der Anwendungen jederzeit zu steuern. Mit der vollkommenen Fähigkeit der Vermittlung und Überwachung von Datenpaketen, mit skalierbaren, event-basierten iRules und mit session-aware Switching bietet BIG-IP den intelligentesten Kontrollpunkt, um den verschiedenen Anforderungen der Anwendungsbereitstellung gerecht zu werden.

Komprimierung und Anwendungsbeschleunigung. Mit Hilfe von BIG-IP wird das Traffic-Aufkommen effizient reduziert. Gleichzeitig werden die Bandbreitenschwankungen und die Engpässe bei der Client-Anbindung, die die Performance der Applikationen beeinflussen, minimiert. Durch verschiedene Möglichkeiten komprimiert BIG-IP beispielsweise eine Reihe unterschiedlicher Datentypen wie HTTP, XML, Javascript, J2EE-Applikationen und viele andere. Die Performance der Anwendungen wird bis zu dreimal schneller, während die Belegung der Bandbreite um bis zu 80 Prozent verringert wird.

Bandbreitenmanagement mit Flexible Layer 7 Rate. Unternehmen können die Bandbreite so nutzen, dass bevorzugte Applikationen ohne Verzögerung bedient werden. BIG-IP bietet zudem eine maßgeschneiderte Kontrolle, um eine anwendungsabhängige Beschränkung für die Bandbreite sowie Obergrenzen der Bandbreitennutzung festzulegen.

Umfassendes IPv6 Gateway. BIG-IP gewährleistet mit Hilfe des IPv6-Gateway-Moduls die vollständige IP-Transformation sowie die Fähigkeit zum Load Balancing zwischen v4- und v6-Netzwerken. Dies erleichtert und ermöglicht das kosteneffektive Management der User Migration und die Poolbildung von gemischten IPv4- und IPv6-Host-Ressourcen.

Nie dagewesene Performance der SSL-Beschleunigung. Durch den Einsatz von BIG-IP 6400 können Kunden eine signifikante Steigerung der SSL-Performance bis zu 15.000 SSL TPS (Transactions Per Second) erzielen. Die SSL-Beschleunigung verbessert die Performance der Server und gewährleistet Sicherheit, Schnelligkeit und Traffic Management von geschäftskritischen Online-Transaktionen. Alle BIG-IP-Systeme beinhalten bereits kostenlos eine 100-TPS-Lizenz, die entsprechend erweitert werden kann
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.