F5 Networks erhält für sein Produkt FirePass SSL VPN das Zertifikat “RSA Secured Partner”

Zertifikat gewährleistet verbesserte Sicherheit und niedrigeren TCO

(PresseBox) ( SEATTLE, )
F5 hat für den FirePass das Zertifikat “RSA Secured Partner” erhalten. Damit besteht Interoperabilität mit der Zwei-Faktor-Authentifizierungslösung RSA SecurID. Das Zertifikat “RSA Secured” baut auf der technischen Partnerschaft auf, die F5 und RSA Security eingegangen sind, um die Sicherheit auf Netzwerkebene für gemeinsame Kunden zu erhöhen. Unternehmen, die FirePass v5.4 mit RSA SecureID Technologie einsetzen, profitieren von höherer Sicherheit, vereinfachtem Management und einem niedrigeren TCO. Weil der FirePass 5.4 als Back-End Authentifizierungsmöglichkeit sowohl native RSA SecureID Technologie als auch das RADIUS Protokoll unterstützt, müssen die Kunden die Konfiguration ihrer RSA Authentifizierungs-Manager Software nicht verändern und können den bestehenden Prozess weiter nutzen. „Weil immer mehr Menschen in dezentralen Büros und von unterwegs aus arbeiten, ist sicherer Zugriff auf das Netzwerk – ohne Einschränkungen in der Produktivität – ein absolutes Muss”, sagte Michael Frohn, General Manager bei F5 für Central Europe.

Der FirePass Controller
Mit dem FirePass Controller von F5 können Unternehmen über Standard-Web-Browser sicheren, zuverlässigen und leicht zu handhabenden Fernzugriff auf Unternehmensanwendungen und -daten bereitstellen, ohne dass umständliche und zeitaufwändige Installierung und Konfigurierung von Client-Software oder serverseitige Veränderung der Anwendungen notwendig sind. Der FirePass Controller ist die SSL VPN Lösung der Branche, die über alle Plattformen hinweg läuft und Zugriff auf viele verschiedene Anwendungen bietet, inklusive Web Hosts, Client-Server Anwendungen und bestehende Hosts. Im Gegensatz zu IPSec VPN Produkten, bei denen für die Installation spezielle Client-Software notwendig ist, bietet der FirePass einen client-losen SSL VPN Service, der jede Standard-Browseroberfläche wirksam einsetzt. Er bietet darüber hinaus die einzige offene API (Application Programming Interface) und ein SDK (Software Developer's Kit), so dass Drittanbieter von Anwendungen nahtlosen, sicheren Fernzugriff in ihre Client-Anwendungen integrieren können.

RSA SecurID
Das RSA SecurID System ist die weltweit am meisten genutzte Zwei-Faktor-Anwender-Authentifizierungslösung. Sie ist ebenso leicht anzuwenden wie eine Passwort-Eingabe, aber wesentlich sicherer. Ein RSA SecurID Authentifikator wird zusammen mit der RSA Authentication Manager Software eingesetzt und funktioniert wie eine ATM Karte für ein Unternehmensnetzwerk. Die Anwender müssen sich mit zwei eindeutigen Faktoren identifizieren — der eine ist etwas, das sie kennen (ein Passwort oder eine PIN), der andere ist etwas, das sie haben (in diesem Fall, ein RSA SecurID Key Fob Token) — bevor sie Zugriff auf geschützte Geschäftsinformationen erhalten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.