Versatel entscheidet sich für Ericsson als Partner bei Managed Services

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
.
- Ericsson übernimmt den technischen Außendienst von Versatel
- Bis zu 95 Versatel-Mitarbeiter wechseln zu Ericsson
- Versatel flexibilisiert Aufwände und reduziert Kosten

Versatel, einer der führenden alternativen Festnetzbetreiber in Deutschland, hat Ericsson als alleinigen Partner für den technischen Außendienst rund um sein komplettes Fest- und Übertragungsnetz ausgewählt. Im Rahmen dieser Vereinbarung werden bis zu 95 Mitarbeiter von Versatel zu Ericsson wechseln. Dieser Wechsel erfolgt im 4. Quartal 2011, wenn die Verantwortung für die technischen Dienstleistungen an Ericsson übertragen wird.

Der Fünf-Jahres-Vertrag umfasst technische Dienstleistungen in den Bereichen Wartung, Instandhaltung, Kundenanschaltungen und Logistik. Hierzu gehören beispielsweise das Management von Ersatzteilen unterschiedlicher Hersteller und die bundesweite Systemunterstützung.

Die konsequente Repositionierung von Versatel mit der Konzentration auf das Geschäftskunden-Segment wird durch die Zusammenarbeit mit Ericsson vorangetrieben.

Joachim Bellinghoven, Chief Operating Officer bei Versatel: "Diese strategische Vereinbarung ermöglicht uns neben Kosteneinsparungen und einer nachfrageorientierten Flexibilisierung der Aufwände eine Verbesserung des Service Levels für unsere Kunden. So können wir unsere Kundenbeziehungen intensiver pflegen sowie die Profitabilität verbessern und gleichzeitig die hohe Qualität unseres Netzes erhalten. Wir sind davon überzeugt, dass Ericsson für unsere Mitarbeiter eine gute Wahl darstellt. Sie werden auch bei Ericsson ihre Kompetenz unter Beweis stellen und ihre berufliche Entwicklung weiter vorantreiben können."

Stefan Koetz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ericsson GmbH, fügt hinzu: "Der Bereich Managed Services stellt sowohl weltweit als auch in Deutschland einen wichtigen Wachstumsmarkt dar. Die zu uns wechselnden Mitarbeiter werden unsere bestehenden Service-Teams optimal ergänzen. Synergien werden vor allem dadurch erzielt, dass unsere Mitarbeiter flexibel für mehrere Kunden arbeiten können. Außerdem nutzen wir Skaleneffekte und Prozesse sowie Tools, die sich bereits weltweit bei uns bewährt haben. Diese Effizienzgewinne können Netzbetreiber in der Regel im eigenen Unternehmen nicht erzielen. Wir freuen uns auf die neuen Kollegen, denen wir als schwedisches Unternehmen eine besondere Unternehmenskultur und vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten bieten."

Ericsson beschäftigt weltweit rund die Hälfte seiner Mitarbeiter, also rund 45.000 Experten, im Dienstleistungsbereich. Erst im Oktober 2010 hatte Ericsson den Field Service für das deutsche Fest- und Mobilfunknetz von Vodafone übernommen. Daneben gehören in Deutschland weitere Netzbetreiber zu den Managed Services-Kunden.

Ericsson stellt bereits seit 2010 Richtfunkkapazitäten für Versatel bereit und ist einer der Ausrüster für das optische Übertragungs- und Zugangsnetz des Unternehmens.

Weitere Informationen:

Das Service-Angebot von Ericsson (engl.):
http://www.ericsson.com/ourportfolio/services

Hintergrundinformationen (engl.)
http://www.ericsson.com/thecompany/press
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.