Landesweiter LTE-Aufbau für TeliaSonera in Schweden und Norwegen

Ericsson ist der alleinige Ausrüster für TeliaSoneras länderübergreifendes LTE-Vermittlungsnetz in Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark und den baltischen Ländern

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
.
- Ausrüster für die LTE/4G-Funkzugangstechnik
- LTE ermöglicht vielfältige mobile Echtzeitanwendungen

Im Laufe des Jahres 2010 plant TeliaSonera in den 25 größten Städten in Schweden und den vier größten Städten in Norwegen, darunter auch in Oslo, LTE kommerziell anzubieten. Ericsson wird hierzu LTE-Funkzugangstechnik sowie als alleiniger Ausrüster das gemeinsame Vermittlungsnetz (Core Network) für die nordeuropäischen und baltischen Länder liefern.

Nordeuropa ist traditionell ein Vorreiter für neue Telekommunikationslösungen. Dies gilt auch für die Einführung von LTE/4G durch TeliaSonera. Die Mobilfunkkunden von TeliaSonera können sich nun auf bandbreitenintensive Echtzeitanwendungen wie Videokonferenzen, Online-Spiele oder private und geschäftliche Web 2.0-Dienste freuen.

Lars Klasson, Senior Vice President und Chief Technology Officer der Business Area Mobility Services bei TeliaSonera: "Wir haben uns für Ericsson als Ausrüster für das 4G-Vermittlungsnetz sowie für den Ausbau des Funknetzes in Schweden und Norwegen entschieden. Das Angebot hat uns in Verbindung mit der hohen Qualität der Technik überzeugt. Unsere Kunden sind die weltweit ersten Verbraucher, die kommerzielle 4G-Angebote genießen. Der mobile Breitbandverkehr wächst in den nördlichen Ländern rasant. Unser 4G-Angebot befriedigt die steigende Nachfrage nach höheren Geschwindigkeiten und größeren Netzkapazitäten."

Mikael Bäckström, President von Ericsson Nordic and Baltics, ergänzt: "Für die nächste Generation von Mobilfunknetzen, die eine viel höhere Datenmenge transportieren, ist die Qualität des Netzes entscheidend. Wir liefern TeliaSonera unsere neuesten Lösungen und haben dafür das Vertrauen des Kunden erhalten. Wir werden ebenso engagiert am reibungslosen Netzauf- und ausbau wie an der Einführung neuer Anwendungen mitwirken."

TeliaSonera hatte erst kürzlich mit der Unterstützung von Ericsson das weltweit erste und größte LTE-Angebot in Stockholm gestartet. Darüber hinaus ist Ericsson kommerzieller Ausrüster für drei weitere Netzbetreiber weltweit: Verizon Wireless und MetroPCS in den USA sowie NTT DoCoMo in Japan.

LTE, die nächste Generation des Mobilfunks, erlaubt - dank der optimierten Nutzung des Frequenzspektrums - die schnelle, effiziente und kostengünstige Übertragung sehr großer Datenmengen. Dank hoher Datendurchsatzraten und sehr kurzer Latenzzeiten können Verbraucher zukünftig praktisch jede online verfügbare Anwendung bequem auch von unterwegs nutzen. LTE wird damit den wachsenden Anforderungen zukünftiger Internetapplikationen gerecht.

Ericsson treibt als Weltmarktführer im Mobilfunk auch bei LTE die technische Entwicklung maßgeblich voran. Zusammen mit NTT DoCoMo hat Ericsson im Jahre 2004 die LTE-Standardisierung im 3GPP-Gremium initiiert. Seitdem hat das Unternehmen die meisten der Beiträge geliefert, die Eingang in den Standard gefunden haben. Ericsson geht davon aus, 25 Prozent der grundlegenden Patente im Bereich LTE zu halten. Damit wäre das Unternehmen der größte Patentinhaber der Branche.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.