Ericsson und Zain versorgen Millennium Village-Standort mit Wind- und Sonnenenergie

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Im Rahmen des Millennium Villages-Projektes haben Ericsson und der afrikanische Netzbetreiber Zain die Mobilfunkversorgung in einem entlegenen Dorf im nordöstlichen Kenia mit einer Stromversorgung ausgerüstet, die auf Wind- und Sonnenergie basiert. Durch diese Mobilfunklösung können die Dorfbewohner von Dertu telefonieren, auf Gesundheits- und Bildungsangebote zugreifen und ihre wirtschaftliche Zukunft verbessern. So verringert der kombinierte Einsatz von Wind- und Solarstrom die beiden Hürden, die den Aufbau von Telekommunikationsnetzen in entlegenen Gebieten der Erde verhindern: die Kosten für den Netzbetrieb und die zuverlässige Stromversorgung.

Dertu liegt in den ärmsten Regionen der Welt. Im Umkreis des Dorfes leben über 5000 Nomaden, die vor allem als Hirten von Viehzucht leben. Durch die Mobilfunkversorgung in Dertu wird ihnen die Reise in die 100 Kilometer entfernte Stadt Garissa erspart. Über das Mobilfunknetz können sie die aktuellen Marktpreise für Vieh erfragen und entsprechend agieren. Außerdem lassen sich Informationen über gute Weidegründe und über Wasserstellen austauschen, was das Leben in dieser sehr trockenen Region wesentlich erleichtert. Zudem konnten bereits Kinder, die sich mit ihren Herden verirrt hatten, über das Mobilfunknetz aufgefunden werden.

Daneben ist die Bedeutung der mobilen Kommunikationsmöglichkeiten für das soziale Leben hoch. Dies gilt nicht nur für den Kontakt zu weit entfernt lebenden Familienmitgliedern, sondern auch für die Nutzung von Gesundheits- und Bildungsangeboten. Außerdem lassen sich in Notfällen die Regierungsstellen - zum Beispiel im Falle eines Defekts der Brunnenanlage, die die Wasserversorgung sichert - schnell informieren. Eine wichtige Rolle für das wirtschaftliche Leben spielt auch das Entstehen eines lokalen Marktes für Produkte wie SIM-Karten, gebrauchte Mobiltelefone und Zubehör.

Heute gibt es über 4 Milliarden Mobilfunkanschlüsse weltweit. Die Erfahrung in Dertu zeigt, dass es mit entsprechenden Lösungen wirtschaftlich möglich ist, Kommunikationsmöglichkeiten für die nächste Milliarde Menschen bereitzustellen - auch in den entlegenen Gebieten der Welt.

Der Beitrag von Ericsson und Zain zum Millennium Villages-Projekt wurde in der Kategorie "Best Use of Mobile for Social and Economic Development" für den "Global Mobile Award 2009" der GSM Association nominiert. Die stromsparende Diesel-Hybrid-Batterie-Lösung von Ericsson wurde zudem in die Auswahlliste der Kategorie "Best Network Technology Advance" aufgenommen.

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona können Besucher in Halle 8 mehr über das Engagement von Ericsson im Rahmen des Millennium Villages-Projekt und die nachhaltigen Energielösungen des Unternehmens erfahren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.