Innovatives Sicherheitskonzept "Windkorridor" mit Ertragsdaten bestätigt

(PresseBox) ( Dauerthal, )
Beim geschlossenen Windenergiefonds ENERTRAG WindWerk I wurde das eingebaute Sicherheitssystem "Windkorridor" zum Jahresende erfolgreich bestätigt.

Um den typischen Schwankungen der Erträge bei Windenergieanlagen entgegenzuwirken, hat ENERTRAG das innovative Konzept "ENERTRAG WindWerk I" entwickelt, damit den Anlegern stetige Einkünfte ermöglicht werden. Die Windenergieprojekte verkaufen ihre Forderungen aus der Stromeinspeisung an die ENERTRAG AG und erhalten dafür feste monatliche Kaufpreise. Die Höhe der monatlichen Kaufpreise ist unabhängig vom tatsächlichen Windaufkommen, solange die tatsächlich erzielten Einspeiseerlöse sich in festgelegten Grenzen bewegen, dem "Windkorridor".

Diese Grenzen des "Windkorridors" liegen für die einzelnen Windenergieprojekte mehr als 20 % über und unter den durchschnittlich zu erwartenden Jahreserträgen (nach drei Gutachten inkl. diverser Sicherheitsabschläge). Nur wenn diese sehr breiten Grenzen unter- oder überschritten werden, gibt es Abzüge oder Zuzahlungen von der ENERTRAG AG. Insgesamt sollen so die jährlichen Ausschüttungen für die Anleger überwiegend unabhängig von den schwankenden Winderträgen erfolgen.

Dieses einzigartige Sicherheitskonzept wird durch die vorliegenden Ertragsdaten der Windkraftanlagen bestätigt. Für das Jahr 2010 (bis einschließlich 13.12.2010) liegen nach schwierigen Witterungsbedingungen alle Windparks innerhalb des Korridors und die Ausschüttungen können in prognostizierter Höhe ausgezahlt werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.