Unternehmen mit ökologischer Verantwortung

EHI verleiht EMA 2015

(PresseBox) ( Köln, )
Im Rahmen des EHI-Kongresses Energiemanagement im Einzelhandel wurden gestern Abend die EHI-Energiemanagement Awards 2015 (EMA) vergeben. Ausgezeichnet wurden damit Handelsunternehmen für das beste Konzept zur Einsparung und zum ressourcenschonenden Einsatz von Energie in den Verkaufsstellen.

Die Jury aus Experten des Handels und der Energiebranche hat die überzeugendsten Projekte aus einer Vielzahl von Einreichungen ausgewählt.

Testmarkt für Umweltschutz

In der Kategorie Filialunternehmen ist der diesjährige Gewinner das Lebensmittelunternehmen Globus aus St. Wendel. Im Globus Markt in Koblenz Bubenheim werden zukünftige Standards für Neu- und Umbauten zum Schutz von Umwelt und Klima entwickelt. Einige dieser Standards wurden bereits in Bestandsfilialen integriert und wird sukzessive fortgeführt. Globus verankert ökologische Verantwortung in der Unternehmenspolitik, indem sie den aktiven Umweltschutz bei der Gestaltung sämtlicher Verkaufsstätten betreiben. Zum Beispiel wird das Regenwasser der Dächer für WC und Gartenbewässerung genutzt. Die Haustechnik vernetzt Klima- und Kältetechnik miteinander, wobei zur Beheizung der Filiale hauptsächlich die Abwärme der Kälteanlage genutzt wird. Ein Energiemanagementsystem wurde eingeführt. Schwerpunktmäßig werden dabei die laufenden Verbräuche von Strom, Wasser, Heiz- und Kälteenergie erfasst und analysiert. Die Verbrauchswerte, sind aufgrund des aktuellen eingesetzten Technikstandards und der vorbildlichen Umsetzung des Gesamtkonzeptes ebenfalls außergewöhnlich gut. Vor allem für ein SB-Warenhaus dieser überdurchschnittlichen Größe mit eigener Produktion, Gastronomie etc., sind die erreichten Einsparungen bzw. das erreichte Verbrauchsniveau sehr gut. Die Deckung des zusätzlich benötigten Strom-/Gasbedarfs erfolgt über umweltfreundlichen Ökostrom bzw. Grüngas. Das Gesamtengagement in Sachen Nachhaltigkeit ist daher vorbildlich und preiswürdig.

CO2 senkt Energieverbrauch

In der Kategorie der Innovation hat in diesem Jahr das Lebensmittelunternehmen Migros Luzern mit Unterstützung von Frigo-Consulting International den EHI-Energiemanagement Award gewonnen. Neben dem Einsatz einer nach heutigem Stand der Technik ausgeführten transkritischen CO2-Booster-Anlage, die den jährlichen elektrischen Energieverbrauch der Kältetechnik deutlich reduziert, hat die Genossenschaft Migros Luzern die Anlage zusätzlich mit einer Parallel-Verdichtung ausgestattet, wodurch weitere elektrische Energie eingespart werden konnte. Der Einsatz mehrerer Ejektoren führt zu weiterer deutlicher Energieersparnis. Der Händler setzt somit erstmals Forschungsergebnisse in die Praxis um und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur technischen Weiterentwicklung der CO2-Kältetechnik. Eine Multiplikation im Gesamt-Filialnetz der Migros Luzern ist in Planung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.