Doro kümmert sich um seine Kunden: Seniorengerechte Smartphones und Services sollen sie insbesondere in der aktuellen Lage im Alltag unterstützen

(PresseBox) ( Lund, )
Funktionen der Smartphones sind exakt auf die Bedürfnisse der Zielgruppe zugeschnitten. Neu dabei ist nun ein Service für technische Unterstützung in den eigenen vier Wänden.

Die Mehrheit der Senioren interessiert sich für Technik, wie der von Doro veröffentliche Bericht From Walking Frame To Robots bestätigt. Senioren wollen weiterhin an der Gesellschaft teilnehmen und modern kommunizieren. Dazu nutzen sie unter anderem Smartphones. Jedoch wachsen im Alter die Herausforderungen beim Sehen, Hören und Bedienen von Technik. Doro hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, Smartphones zu liefern, die besonders benutzerfreundlich sind und zusätzlich hilfreiche Services bieten. Besonders in der aktuellen Situation, in der es zu vermehrter Isolation und unfreiwilliger Einsamkeit von Senioren kommt, möchte das schwedische Unternehmen helfen. Es geht darum den Alltag von älteren Menschen bei alltäglichen Dingen wie technischen Problemen zu vereinfachen, um am gemeinschaftlichen Leben teilzuhaben und noch mehr unterstützt zu werden.

Individuelle Einrichtung 
Beispielsweise erfolgt die Einrichtung der Smartphones von Doro schrittweise mithilfe eines Assistenten. Das Ziel ist ein Smartphone, das individuell an die Bedürfnisse seines Nutzers angepasst ist. Unter anderem lassen sich die Menü- und Textgröße sowie der Klang frei einstellen. Dieser überzeugt auch dadurch, dass er generell laut und klar sowie mit Hörgeräten kompatibel ist. Um sich mit allen Features des eigenen Smartphones vertraut zu machen, sind für Anfänger zudem jederzeit Anleitungen verfügbar.

Einfache Bedienung 
Was Nutzer aber direkt nach dem ersten Start ihres Smartphones kennenlernen, ist die von Doro patentierte Benutzeroberfläche EVA. Sie basiert auf Android, dessen breite Bekanntheit es Angehörigen im Bedarfsfall erleichtert, bei Fragen zur Seite zu stehen. Das Konzept ist intuitiv und erleichtert die Bedienung, indem sie diese zu einem Dialog macht. EVA fragt Nutzer, was sie vorhaben (Telefonieren, Nachrichten schreiben, Fotografieren, Adressen finden und Routen planen etc.) und führt danach ihre Wünsche aus. Bei der Suche steht EVA unterstützend zur Seite: egal ob es um die Suche im Internet oder eine Wegbeschreibung zu einem bestimmten Ziel oder zu Orten in der Nähe geht. Sie kann sogar helfen, den Namen des Liedes zu finden, das gerade läuft. Ebenso hilfreich für die Navigation ist die helle und kontrastreiche Anzeige der Smartphones. Darüber hinaus achtet Doro bei der Anordnung von physischen Tasten darauf, dass diese klar voneinander getrennt sind und einen idealen Druckpunkt haben. Das ergonomische Design beschränkt sich jedoch nicht nur Tasten. Die Smartphones von Doro sind insgesamt unkompliziert zu handhaben.

Hilfetaste und App für mehr Sicherheit
Jedes von ihnen verfügt außerdem über eine spezielle Hilfetaste, die mit dem exklusiven Service Response by Doro® verknüpft ist. Betätigt ein Nutzer die Hilfetaste, geht ein Alarm an einen individuell definierten Personenkreis oder eine Notrufzentrale. Hat eine der Vertrauenspersonen den Alarm angenommen, kann sie alle anderen Teilnehmer informieren bzw. entwarnen. Auf expliziten Wunsch des Nutzers bietet die MyDoro-App den Angehörigen zusätzlich die Möglichkeit, aus der Ferne auf das Gerät zuzugreifen, um z. B. den Standort zu ermitteln, die Lautstärke des Klingeltons zu regulieren oder einen neuen Kontakteintrag für den Angehörigen zu erstellen.

Ab sofort neu: HELFERLINE
Als weiterer Service kommt nun HELFERLINE neu hinzu. Doro ist mit dem gleichnamigen österreichischen Service-Unternehmen eine exklusive Kooperation eingegangen. Ab April können Doro-Kunden den Service für dreißig Minuten kostenlos nutzen! Das gilt ab sofort für alle neuen Kunden, die ihr Produkt direkt bei Doro online kaufen oder bei der Handelskette ALDI erwerben. Es ist geplant bald weitere Doro-Vertriebspartner in diese exklusive Kooperation einzubinden. Auch Kunden, die bereits ein Doro-Telefon besitzen, können diesen kostenlosen Service in Anspruch nehmen, indem sie bei der Terminvereinbarung einfach die IMEI-Nummer ihres Doro-Telefons angeben. Der neue Service bietet Unterstützung bei technischen Problemen: Wenn sich jemand zum Beispiel mit seinem Computer oder Smart-TV plagt, kann er über eine kostenlose Hotline HELFERLINE kontaktieren, die dann anschließend einen für das individuelle Problem qualifizierten Techniker vermitteln. Der Servicetermin für einen Hausbesuch oder für eine effiziente Fernwartung wird dann unkompliziert gemeinsam vereinbart. Anfahrtskosten fallen innerhalb aller Landeshauptstädte keine an. Nach Ablauf der dreißig Gratisminuten kostet die Technik-Hotline 1,99 Euro pro Minute und der Vor-Ort-Service 14 Euro pro Viertelstunde.  Sollte das Problem einmal nicht gelöst werden können, muss überhaupt nichts bezahlt werden – dieser Fall ist angesichts einer Lösungsquote von nahezu hundert Prozent jedoch selten. 

„Unseren treuen Kunden Unabhängigkeit und Sicherheit im Alltag zu bieten, ist für uns ein wichtiges Ziel. Alle unsere Smartphones und Services sind dementsprechend konzipiert. Mit ihnen können unsere Kunden problemlos ihren Alltag unkompliziert und sicher gestalten. Und für alle anderen technischen Herausforderungen bieten wir neuen als auch bestehenden Doro-Kunden ab sofort einen innovativen technischen Service powered by HELFERLINE“, sagt Michael Rabenstein, Geschäftsführer und Regional Manager DACHbei Doro.

Weitere Informationen zu der Kooperation von Doro und HELFERLINE sind unter dem folgenden Link zu finden https://www.doro.com/de-de/warum-doro/helferline/. 

Sehen Sie hier unser neuestes Video zu Doro und Helferline!
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.