Dmess Kostenrechner für volle Transparenz in der Heizkostenabrechnung

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Für Vermieter und Verwaltungen bleiben die Kosten ihrer Heizkostenablesungen und Abrechnungen im Vorfeld oft ungeklärt - der Preis der Betriebskostenabrechnung erschließt sich meist erst, wenn sie bereits erstellt wurde. Der Düsseldorfer Messdienstleister für Heizkosten und Betriebskostenabrechnung D.mess geht einen grundsätzlich anderen Weg. D.mess bietet schlanke und verbindliche Preisstrukturen an, die als Preislisten bereits auf der neuen Webseite dmess.de zum Download zur Verfügung stehen. Für ein individuelles Angebot finden Interessierte dort außerdem einen unkomplizierten Online-Kostenrechner, mit dem sich ein Vergleich zum bestehenden Anbieter mit wenigen Mausklicks realisieren lässt. Diese transparente Kostendarstellung ist nahezu einzigartig im Sektor Heizkosten / Betriebskostenabrechnung.

Dass die Kosten nicht nur offen, sondern auch günstig sind, liegt an den optimal strukturierten Arbeitsabläufen des Unternehmens. Das papierlose D.mess-Büro ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern besonders effizient: Kundendaten sind detailliert aufbereitet und aktuell abrufbar, so dass auch umfangreiche Liegenschaften jederzeit umfassend im Blick sind. Geschäftsführer Slavko Pesic erläutert, wie Kunden von diesem Konzept direkt profitieren "Aufgrund unserer optimierten Arbeitsabläufe im gesamten Unternehmen haben wir niedrigere Prozesskosten als der Wettbewerb. Diese niedrigeren Kosten geben wir gerne an Kunden weiter." So lassen sich optimal kalkulierte Angebote mit exzellentem Kundenservice problemlos kombinieren. "Wir sind im Düsseldorfer Umland bis circa 40 km tätig, da wir größten Wert auf schnellen und guten Kundenservice und Ablesedienst legen."

Neben dem Basisangebot einer rechtssicheren und exakten Ablesung und Abrechnung hat sich das Unternehmen weiterhin auf die wichtigsten vorgeschriebenen Prüfungen und Montagen spezialisiert: " Neben Heizkostenabrechnungen bieten wir seit 2012 für unsere Kunden die Legionellenprüfung und Rauchwarnmelder Installationen an." Derselbe Qualitätsanspruch gilt auch für die von D.mess vertriebenen Produkte. Hier legt die Firma neben günstigen Preisen und den aktuellsten Modellen durchgängig Wert auf das Merkmal "Made in Germany". Alle Messgeräte wie Heizkostenverteiler und Wasserzähler sind in Deutschland hergestellt und gewährleisten so hundertprozentige Normkonformität. Besonders die neueste Generation an Funkablesegeräten gewährleistet die für Vermieter und Mieter so wichtige Präzision und Zuverlässigkeit der Ergebnisse. Geschäftsführer Stephan Scharfenort fasst die Säulen des D.mess-Portfolios zusammen: "Unsere günstigen Dienstleistungspreise gepaart mit Erfassungsgeräten made in Germany sind die besten Argumente für einen Anbieterwechsel." Selbstverständlich verantwortet D.mess auch die fachgerechte Installation, Wartung und Eichung der Geräte und arbeitet hierbei flexibel mit dem Installateur vor Ort zusammen.

Alle das Angebot betreffenden Informationen finden Interessierte auf der neuen Webseite www.dmess.de leicht zugänglich zusammengefasst. Der hauseigene Blog informiert über neueste rechtliche Vorgaben, technische Entwicklungen und vermittelt brancheninternes Fachwissen leicht verständlich aufbereitet. Der Kostenrechner beinhaltet ein Kontaktformular, über das eine unverbindliche Beratung angefordert werden kann. Diese findet immer mit D.Mess Mitarbeitern statt, die über die nötige Fachkompetenz und Erfahrung verfügen, um praxisnahe Beratung zu garantieren. Ansprechpartner für alle weiteren Fragen ist Herr Slavko Pesic.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.