Schwellwerte in Anwenderhand

Fernspeise-Weiche mit einstellbarer Speisestrom-Überwachung

(PresseBox) ( Friedberg, )
Mit dem Modell DEV 8123 erweitert die DEV Systemtechnik ihr Angebot um eine Mehrkanal-Fernspeiseweiche für den Extended L-Band-Frequenzbereich. Sie ist ebenso wie das L-Band-Modell DEV 8122 im kompakten 1HE-Gehäuse untergebracht. Als neues Leistungsmerkmal lässt sich der Versorgungsstrom für die rauscharmen Blockkonverter (LNB) in den Antennen beim DEV 8123 vom Anwender elektronisch einstellen sowie ein- und ausschalten.

Die Modelle DEV 8122/8123 können entweder zwei oder vier LNB-Kanäle speisen und verfügen über redundante Stromversorgungen mit Status-Alarmausgang. Sie sind in 50- und 75-Ohm-Versionen verfügbar. HFseitig teilen sie das hereinkommende Antennensignal und geben es an zwei voneinander unabhängige Ausgänge aus. In Satelliten-Erdfunkstellen und Kabelfernseh-Kopfstationen wird üblicherweise eines der Signale an die Empfänger, das identische andere an ein Monitoring-System übergeben.

Beim Modell DEV 8123 lassen sich die Schwellwerte für den LNB-Versorgungsstrom - deren Über- oder Unterschreiten einen Alarm auslöst - vom Anwender mit Hilfe einer Standard-Terminalapplikation über eine serielle Schnittstelle RS-232 an der Geräte-Frontseite einstellen. Das Modell DEV 8122 bleibt weiterhin im DEV-Portfolio, allerdings wird die bisherige Option für die Speisestromüberwachung künftig nicht mehr angeboten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.