Deutsche WindGuard für Kalibrierung von Windfahnen akkreditiert

Deutsche WindGuard Wind Tunnel Services ist erstes Unternehmen mit DAkkS-Akkreditierung für die Kalibrierung von Windrichtungssensoren

(PresseBox) ( Varel, )
Seit kurzem ist die Deutsche WindGuard Wind Tunnel Services neben der Kalibrierung von Anemometern auch für die Kalibrierung von Windfahnen nach DIN EN ISO/IEC 17025 durch die DAkkS akkreditiert. Deutsche WindGuard ist damit das erste Unternehmen, das für diese Kalibrierung zugelassen ist - und das weltweit.

Für akkreditierte Messungen, wie die Vermessung der Leistungskennlinie von Windenergieanlagen, müssen alle eingesetzten Sensoren kalibriert werden. Eigentlich gilt dies auch für die eingesetzten Windrichtungssensoren. Bisher war eine Kalibrierung allerdings nicht möglich, da es keinen für diese Kalibrierung akkreditierten Anbieter auf dem Markt gab. Dies hat sich nun geändert. "Die Bedeutung der Kalibrierung von Windfahnen wurde bisher oft unterschätzt", so Dieter Westermann, Geschäftsführer der Deutsche WindGuard Wind Tunnel Services GmbH, "dabei sind wir in vielen Bereichen auf die Genauigkeit von Windfahnen angewiesen, beispielsweise bei der Berechnung von Strömungsmodellen oder der Planung von Windparks. Auch die Ausrichtung der Windenergieanlagen in den Wind beruht auf den Signalen der installierten Windfahnen.

Ungenauigkeiten bei der Windmessung können zu erheblichen Energieertragseinbußen bei Windenergieanlagen führen." Der Geschäftsführer der Deutschen WindGuard, Dr. Knud Rehfeldt, fügt hinzu: "Wir sind sehr stolz, dass wir die ersten sind, die diesen wichtigen Schritt zur erhöhten Genauigkeit von Windmessungen gemacht haben!"

Mit einer Messunsicherheit von 0.8° (k=2) sind genaueste Ergebnisse im Windkanalzentrum der Deutschen WindGuard garantiert. Die Deutsche WindGuard bietet Ihren Kunden Ingenieursdienstleistungen auf höchstem Niveau in allen Bereichen der Windenergienutzung. Sie verbindet langjährige Praxiserfahrung mit wissenschaftlichem Know-how in allen Bereichen der Windenergienutzung - von Fragen des Site Assessment über den Technischen Betrieb von Windparks bis zur Vermessung von Windenergieanlagen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.