EPAS erhält U.S. Patent

Password Quality Enforcer - EPAS Zusatzmodul für Juli 2016 angekündigt

(PresseBox) ( Ludwigsburg, )
Das United States Patent and Trademark Office (USPTO) hat EPAS – der Enterprise Password Assessment Solution der Detack GmbH - offiziell das Patent mit der Nummer 9,292,681 B2 für die in EPAS eingesetzte Technologie erteilt. „Das macht uns sehr stolz, denn die Patenturkunde für EPAS tatsächlich in den Händen zu halten bestätigt uns, dass EPAS wahrhaftig einzigartig ist", sagt Costin Enache, Mitgründer und Geschäftsführer der Detack.

EPAS ist eine gemeinsame Entwicklung der Detack GmbH und der Praetors AG, ihrem Schweizer Partner. Die Lösung, in welcher die Angriffsmethoden der Hacker in einer Software vereint und von IT-Security Experten noch optimiert wurden, wird von der Detack als "On-Premises SaaS" Modell angeboten, also als Miet-Appliance mit Software, die beim Kunden vor-Ort betrieben wird. EPAS prüft Passwörter in Unternehmensumgebungen regelmäßig und systemisch auf ihre Widerstandsfähigkeit gegen Angriffe und ermittelt so messbare und revisionssichere KPIs zur Bewertung der Passwortsicherheit in Unternehmen.

Password Quality Enforcer – Funktionserweiterung im Sommer

Im Sommer erscheint die nächste Generation der Entwicklung der Password Quality Management Solution. "Schwache Passwörter zu finden ist eine Sache. Sicherzustellen, dass sie erst gar nicht gesetzt werden dürfen und neue Passwörter zwingend stark sind, ist der logische nächste Schritt.", so Karl-Ulrich Martin, ebenfalls Mitgründer und Geschäftsführer bei Detack. Deswegen hat Detack den Password Quality Enforcer als zusätzliches Modul entwickelt, welches die Widerstandsfähigkeit eines Passwortes gegen Hackerangriffe gleich beim Password Change bewertet und nur ausreichend starke Passwörter zulässt. Gleichzeitig wird sichergestellt, dass ein Passwort „unique", also nicht bereits vorhanden ist, oder dass Passwörter geteilt werden.

"Detack unterstützt alle Ambitionen der Cyber-Sicherheit. Doch wir sind ganz besonders überzeugt von starken Passwörtern. Der Hype, den die Multi-Faktor Authentifizierung gerade erlebt, löst nicht das Basisproblem – das, der schwachen Passwörter", sagt Costin Enache. "Unsere Mission ist es, Passwörter sicher zu machen. Mit Hilfe des EPAS Password Quality Enforcers versetzen wir CIOs, IT Manager und IT Admins in die Lage, diese Herausforderung ein für alle Mal als „erledigt" abzuhaken." Der EPAS Password Quality Enforcer kommt im Juli 2016 auf den Markt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.