deal united bietet innovatives Verkaufskonzept für Anbieter von Nischenprodukten

(PresseBox) ( München, )
deal united bietet jetzt auch den Nischenanbietern die Möglichkeit, im Web Geld zu verdienen. Mit deal united können Künstler, Blogger, Communities und andere Anbieter Online-Umsätze erzielen und Besucher ihrer Website zu Käufern machen.

Webseiten wie Facebook, MySpace oder Last.fm sind überaus beliebt. Das eröffnet Amateuren und semi-professionellen Anbietern die Möglichkeit, ihre Leistungen einem großen Publikum zu präsentieren und dabei eventuell sogar Geld zu verdienen. Allerdings ist für Produkte wie Musik, Videos, Software oder Weblogs häufig keine große Zahlungsbereitschaft vorhanden. Dauerhafte Einnahmen können somit nicht erzielt werden. Ab sofort können Anbieter mit deal united solche Nischenprodukte kostenlos vermarkten und so mit ihren Leistungen Geld verdienen.

Das ist ganz einfach: der Besucher der Webseite kann mit dem Modell von deal united Produkte kostenlos beziehen, wenn er gleichzeitig bei einem deal-united-Partner einkauft. Er kann dabei unter mehreren Dutzend Werbepartnern wählen, so zum Beispiel OTTO, Inkclub (Druckerpatronen), Arcor (DSL), Simyo (Mobilfunk) oder Gamesload (Games). Finanziert wird das Geschäft aus einer Prämie, die diese Partner pro getätigten Kauf an den Anbieter des Produkts bezahlen.

Durch dieses attraktive Angebot können Künstler, Blogger oder Communities neue Kundengruppen erschließen, ihre Umsätze erhöhen und den Anteil von Käufern unter den Webseiten-Besuchern steigern. Die Besucher profitieren von der Partnerschaft, indem sie über deal united kostenlose Produkte erhalten - sie erhalten zwei Produkte, zahlen aber nur für eines.

President Evil, eine typische Musikband mit Nischenpublikum, hat sich schon für den Einsatz von deal united entschieden. Auf ihrem MySpace-Profil schaltet die Band jetzt deal-united-Angebote und vergibt so CDs und Merchandising-Artikel kostenlos an ihre Fans und an Musik-Enthusiasten des Publikums von MySpace. Geld erhält President Evil von den deal-united-Werbepartnern, bei denen ihre Fans einkaufen.

"deal united bietet ein wirklich innovatives Modell für alle Nischenanbieter", sagt Jens Krause von der Band President Evil. "Mit deal united haben wir einen neuen Vertriebskanal entdeckt. Wir müssen keinen Hit landen, um kostenlos zusätzliche Umsätze zu generieren. Und bei unseren Fans können wir uns mit einem attraktiven Angebot bedanken, das sie ohne deal united nicht erhalten können - auf diese Weise profitieren alle Beteiligten."

Diese Presseinformation ist unter www.pr-com.de abrufbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.