Nach Auszeichnung im Jahr 2013: Dr. Tobias Grab, CEO der CYNORA GmbH, ist Jurymitglied der Falling Walls Venture 2014

(PresseBox) ( Bruchsal, )
Nachdem sich die CYNORA GmbH bei der Falling Walls Conference im November 2013 in Berlin gegen zahlreiche Bewerber durchsetzen konnte und die begehrte Auszeichnung "Falling Walls Science Start-up des Jahres 2013" erhielt, wurde Dr. Tobias Grab, CEO der CYNORA GmbH, bei der diesjährigen Veranstaltung in die Jury berufen um den Entscheidungsprozess aktiv zu begleiten.

Bruchsal - CYNORA konnte sich bei der Falling Walls Conference im vergangenen Jahr gegen mehrere ambitionierte High-Tech Unternehmen durchsetzen und den Titel "Falling Walls Science Start-up des Jahres 2013" erringen. Die diesjährige Veranstaltung wird Dr. Tobias Grab aus der umgekehrten Perspektive erleben: Als Mitglied der Jury wird er die Geschäftsmodelle der Nominierten unter anderem nach Innovationskraft und wirtschaftlichem Potenzial bewerten. "Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe. Teil einer so hochkarätigen Jury zu sein und die besten Technologie-Start-ups aus den verschiedensten Ländern bewerten zu dürfen, ist eine großartige Herausforderung.", so Grab.

Wer wird Science Start-up des Jahres 2014?
Auch in diesem Jahr heißt es wieder: "Which are the next walls to fall?". Auf der Falling Walls Venture am 8. November in Berlin stellen sich insgesamt wieder 26 Unternehmen dem Urteil der Jury. Nominiert wurden die Unternehmen von verschiedenen Stiftungen und Hochschulen aus der ganzen Welt. Im Anschluss an die Präsentationen der Unternehmen, wählt die prominent besetzte Jury die innovativsten Kandidaten aus. Am 9. November haben drei Finalisten auf der Falling Walls Conference die einmalige Chance, ihre Geschäftsmodelle einem herausragenden Kreis von rund 600 Gästen vorzustellen. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildet die Preisverleihung, bei der der Titel "Falling Walls Science Start-up des Jahres 2014" vergeben wird.

Eine Veranstaltung mit Geschichte
Seit dem 20. Jahrestag des Mauerfalls am 9. November 2009 versammeln sich jährlich Spitzenforscher aus der ganzen Welt in Berlin, um im Rahmen der Falling Walls Conference wissenschaftliche Durchbrüche mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Medien und Kultur zu verbinden. Die Veranstaltung hat das Ziel, innovative Lösungen für globale Herausforderungen wie Klima, Gesundheit, Ernährung, Energie und Sicherheit aufzuzeigen. Die diesjährige Veranstaltung fällt auf den 25. Jahrestag des Mauerfalls.

Die Auszeichnung als Sprungbrett
"Für das CYNORA-Team und die Förderer des Unternehmens war die Auszeichnung im Jahr 2013 eine große Bestätigung für das Engagement, das wir täglich in unsere Arbeit investieren", so Dr. Tobias Grab. "Für die Außendarstellung von CYNORA hat uns die Auszeichnung auf eine neue Ebene geführt. Die Berichte und Nennungen in internationalen Medien wirken bis heute nach."

CYNORA wünscht allen Nominierten viel Erfolg!

About Falling Walls Foundation
Die Falling Walls Foundation ist eine gemeinnützige Institution in Berlin, die jedes Jahr am Tag des Mauerfalls die internationale Wissenschaftskonferenz Falling Walls Conference - The International Conference on Future Breaktroughs in Science and Society veranstaltet.

Die Falling Walls Conference wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Die Arbeit der Stiftung Falling Walls Foundation wird von einer Vielzahl von wissenschaftlichen Einrichtungen unterstützt, darunter unter anderem die Helmholtz-Gemeinschaft, die Fraunhofer-Gesellschaft, der Stifterverband für die deutsche Wissenschaft oder der Europäische Forschungsrat.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.