Veranstaltung zu Cyberkriminaliät in der Wirtschaft: LKA und Verfassungsschutz klären auf

(PresseBox) ( Konstanz, )
Wie ist die Cybercrime-Landschaft strukturiert und organisiert? Welche Bedrohungen und Angriffe dominieren und welche Schutzmöglichkeiten gibt es dagegen? Und wie können digitale Spuren verfolgt werden? Bei der Veranstaltung „Cybercrime – eine Gefahr für Unternehmen“ am 27. März 2019 um 18 Uhr in der IHK Hochrhein-Bodensee werden drei IT-Sicherheitsexperten, u. a. vom Landesamt für Verfassungsschutz und dem Landeskriminalamt, diese und weitere Fragen beantworten. Veranstalter ist cyberLAGO, das digitale Kompetenznetzwerk, in Kooperation mit der IHK Hochrhein-Bodensee.

Jedes Unternehmen verfügt über sensible Daten und Informationen. Durch Cyberkriminalität gelangen diese immer wieder in die Hände unbefugter Dritter. Allein in Deutschland entstehen durch solche Angriffe wirtschaftliche Schäden von mehreren Milliarden Euro pro Jahr. Zu den Betroffenen gehören viele kleine und mittlere Unternehmen. Gleich drei Experten werden das Thema Cyberkriminalität aus drei unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten: Prof. Dr. Jürgen Neuschwander, Dekan der Fakultät Informatik der HTWG Konstanz und Vorstand des cyberLAGO e.V., Walter Opfermann, Leiter der Abteilung Spionageabwehr im baden-württembergischen Landesamt für Verfassungsschutz, und Torsten Seeberg, Abteilung Cybercrime/Digitale Spuren des Landeskriminalamts Baden-Württemberg. Walter Opfermann und Torsten Seeberg werden dabei Einblicke in ihre Arbeit geben und anhand von realen Beispielen die Bedrohungslage und Schutzmöglichkeiten verdeutlichen. Sie erläutern außerdem, wie die relevanten Behörden vernetzt sind und welche Hilfestellungen die Zentrale Ansprechstelle für Cybercrime und der Verfassungsschutz im Land für betroffene Unternehmen bietet.

„Cybercrime – eine Gefahr für Unternehmen“
Ort: IHK Hochrhein-Bodensee, Reichenaustraße 21, 78467 Konstanz
Veranstalter: cyberLAGO und IHK Hochrhein-Bodensee
Datum: 27. März 2019
Zeit: Einlass: 17:45 Uhr, Beginn 18:00 Uhr
Eintritt: für cyberLAGO-Mitglieder kostenlos, für Externe 10 € Eintritt (Bezahlung an der Abendkasse). Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erforderlich: https://bit.ly/2U5TOHz

„Cybercrime – eine Gefahr für Unternehmen“ ist eine gemeinsame Veranstaltung des digitalen Kompetenznetzwerks cyberLAGO und der IHK Hochrhein-Bodensee. Die Veranstaltung ist Teil des Projekts „BodenseeMittelstand 4.0“, bei dem es darum geht, die KMU rund um den Bodensee bei der digitalen Transformation zu begleiten. Das Projekt „ABH051 BodenseeMittelstand 4.0“ wird aus Mitteln des Programms Interreg V „Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein“, dessen Mittel vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und vom Schweizer Bund zur Verfügung gestellt werden, gefördert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.