Siegen stattet Gärtner mit Fairtrade-Berufsbekleidung von CWS-boco aus

(PresseBox) ( Dreieich, )
Die Universitätsstadt Siegen wird auch als „grünste Großstadt Deutschlands“ bezeichnet. Ein professioneller Auftritt der eigenen Gärtner ist der Stadt wichtig. Die 100 Beschäftigten der Siegener Grünflächenabteilung tragen daher moderne Fairtrade-Berufsbekleidung von CWS-boco.

Im Siegener Schlosspark werden zu jeder Jahreszeit 35.000 Blumen neu gepflanzt. Neben der Anlage und Pflege von Grünanlagen gehört auch die Pflege der 36 kommunal betriebenen Friedhöfe zu den Aufgaben der Mitarbeiter der Grünflächenabteilung. Da muss die tägliche Arbeitskleidung widerstandsfähig und bequem sein. Die bisherige Kleidung war in die Jahre gekommen und Aussehen und Komfort nicht mehr zeitgemäß. Die Anforderungen der Berufsgärtner an neue Arbeitskleidung lagen vor allem bei einer modernen Optik und einem hohen Tragekomfort. Gleichzeitig sollte die Kleidung Frauen und Männern sowie verschiedenen Figurtypen gleichermaßen passen.

Für die Beschaffung neuer Berufskleidung wurden schließlich Kollektionen von zwei Anbietern im Einsatz bei Wärme, Kälte und Nässe getestet. Die Mitarbeiter entschieden sich einstimmig für die Berufskleidung des Mietserviceanbieters CWS-boco. Ihr Fazit: „Die Entscheidung fiel uns sehr leicht. Unsere Wahl fiel auf CWS-boco, da das moderne Aussehen der Workwear allen Mitarbeitern sehr gut gefallen hat. Auch das Tragegefühl der boco GaLaBau Kollektion hat uns überzeugt. Die Arbeitskleidung gibt Bewegungsfreiheit, sodass wir auch im Bücken oder auf den Knien angenehm arbeiten können.“ Die Beschäftigten tragen nun neue moderne grün- oder anthrazitfarbene Arbeitsjacken, Hosen und Fleecejacken. Mit dem Logo der Grünflächenabteilung wurde die Arbeitskleidung individualisiert. Für eine bessere Sichtbarkeit der Mitarbeiter bei schlechter Witterung wurden zusätzlich Reflexstreifen an der Kleidung angebracht.

Verwaltungsmitarbeiterin Sonja Hazic, die für die Beschaffung der Berufskleidung verantwortlich ist, setzt aus Überzeugung auf den Mietservice von CWS-boco: „Wenn wir die Kleidung kaufen würden, müssten wir zusätzlich fürs Waschen sorgen. Das bedeutet einen zusätzlichen Zeitaufwand und wir benötigten Personal für die Lagerung und Verwaltung. Daher rechnet sich der Mietservice für uns in jedem Fall. Wir sind sehr zufrieden mit dem Service, alles läuft reibungslos.“

Als „Fairtrade-Stadt“ ist es der Stadtverwaltung Siegen wichtig, in so vielen Bereichen wie möglich nachhaltig zu handeln. Mit CWS-boco fand sie einen Hersteller, der nicht nur Fairtrade-Berufskleidung anbietet, sondern auch durch sein Geschäftsmodell besonders nachhaltig ist: Der Serviceanbieter vermietet Textilien und setzt damit auf Mehrweg statt Einweg. „An der Kleidung der Mitarbeiter ist jeweils ein Fairtrade-Label angebracht, wodurch die faire Herkunft sichtbar wird. Das ist unseren Mitarbeitern sofort aufgefallen“, erläutert Hazic. Die Stadt Siegen zeigt mit der Wahl dieser Berufskleidung ihr nachhaltiges Engagement und kann damit auch ihre Nachhaltigkeitsbilanz verbessern. Gleichzeitig unterstützt sie Baumwollbauern, die einen fairen Mindestpreis für ihre Baumwolle und eine Prämie für Gemeinschaftsprojekte erhalten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.