conVISUAL plant seine Erstnotiz an der Börse

(PresseBox) ( Oberhausen, )
Am 13. Januar plant conVISUAL als erstes Unternehmen aus dem Sektor Telekommunikation und Medien im neuen Jahr seine Erstnotiz an der Börse. Die Notierungsaufnahme erfolgt im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse mit Notierungsaufnahme im Qualitätssegment Entry Standard. Die Aktien aus einer Kapitalerhöhung und aus Altbesitz wurden im Rahmen einer Privatplatzierung institutionellen Anlegern in Deutschland und dem europäischen Ausland angeboten. Der Emissionspreis liegt bei 6,10 EUR pro Aktie. Durch die Kapitalerhöhung fließen der Gesellschaft 5,12 Mio. EUR liquide Mittel zu. Das Grundkapital erhöht sich auf 1,83 Mio. Aktien. Im Free Float befinden sich nach Börsengang rund 57% der Aktien (vor Greenshoe). conVISUAL beabsichtigt, den Emissionserlös u.a. zum Ausbau der Vertriebskapazitäten, zum Erwerb weiterer Content-Lizenzen sowie für Akquisitionen zur Ergänzung des Produkt-Portfolios und für einen erleichterten Zugang zu neuen Märkten zu verwenden.

Das Unternehmen mit Sitz in Oberhausen, im Oktober 2000 gegründet, wird von Dr. Thomas Wolf (CEO) und João Gonzaga (CTO) geleitet und hat derzeit rund 50 Mitarbeiter. Nach einem Umsatz von 6,4 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2004 wird conVISUAL die Umsatzplanung für 2005 von neun Millionen Euro übertreffen. Für Mitte 2006 ist die Erreichung des nachhaltigen Break-Evens anvisiert, in einzelnen Monaten wurde dieses bereits in 2005 erreicht. conVISUAL erwartet im Jahr 2006 erneut einen deutlichen Umsatzanstieg.

SMS- und MMS-Dienste als Umsatzgarant
Bislang verteilt sich der Umsatz mit ca. 68 Prozent auf Transport, Abrechnung und Management von SMS und MMS Nachrichten, mit ca. 27 Prozent auf die mobilen Applikationen und mit ca. 5 Prozent auf das Content-Lizenzgeschäft. conVISUAL verfügt über internationale Kundenbeziehungen zu Medien- und Mobilfunkunternehmen in Europa, Asien und den USA. Der Kundenstamm umfasst führende, internationale Mobilfunknetzbetreiber, Endgerätehersteller sowie Markenartikler und Medienunternehmen aus den Bereichen TV, Verlage und Produktionsgesellschaften. Zu den wichtigsten Kunden gehören unter anderem T-Mobile, Vodafone D2, ProSiebenSat.1, Ericsson, Jamba, Turkcell und SingTel.

Zum weiteren Wachstum werden vor allem Großaufträge der ProSiebenSat.1-Gruppe und die Vermarktung der Kurzwahlnummer "2-0-0-6" im Fußballjahr 2006 beitragen, die addiert für ein Umsatzplus im mittleren einstelligen Millionenbereich sorgen. Desweiteren kann conVISUAL neben den kürzlich bekannt gegebenen inländischen Neuabschlüssen weitere Aufträge aus dem Ausland vermelden. „Wir profitieren dabei speziell von verstärkten Nachfragen aus dem asiatischen Kontinent,“ sagt Vorstandschef und Unternehmensgründer Dr. Thomas Wolf.

Hohe Nachfrage nach Entertainment
Die beispielsweise durch Juniper Research prognostizierten Wachstumsraten der Branche sind positiv. Der MMS-Umsatz in Deutschland soll um jährlich 82 Prozent auf 673 Mio. € im Jahr 2008 anwachsen. Weltweit liegt das jährliche Umsatz-Wachstum der MMS gemäß Juniper bei 65 Prozent bis auf 8,6 Mrd. € in 2008. Der Umsatz von Mobilen TV-Services soll weltweit auf 7,6 Mrd. USD in 2010 wachsen. Den Mobilen Music-Services wird ein weltweites Umsatzpotential von 9,3 Mrd. USD in 2009 zugesprochen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.