PresseBox
Press release BoxID: 398855 (Control Risks Deutschland GmbH)
  • Control Risks Deutschland GmbH
  • An den Treptowers 1
  • 12435 Berlin
  • http://www.control-risks.de
  • Contact person
  • Jessica Rusch
  • +49 (30) 82082-518

Megacities als Risiko für internationale Unternehmen

(PresseBox) (Berlin, ) Megacities könnten sich in naher Zukunft zu einer der größten Herausforderung für international tätige Unternehmen entwickeln. Dies geht aus der Studie "RiskMap 2011" hervor, in der die internationale Unternehmensberatung Control Risks Geschäftsrisiken für Unternehmen und Investoren weltweit analysiert. Die prekäre Sicherheitslage und die unregulierte "Schattenwirtschaft" gehören dabei zu den größten Problemen der Mega-Metropolen, die in den nächsten Jahren weiter wachsen werden.

130 Menschen pro Minute ziehen weltweit vom Land in die Stadt - 70 Millionen jedes Jahr. Vor allem in asiatischen Ländern erwartet Control Risks weitere "hypercities" mit mehr als 20 Millionen Einwohnern. Ähnliche Entwicklungen werden für Afrika und Lateinamerika erwartet.

"In vielen Megacities entsteht eine Parallelwirtschaft, die informell und unregistriert neben der registrierten Wirtschaft existiert", sagt Hans Jürgen Stephan, Geschäftsführer von Control Risks Deutschland. "Diese Märkte und Arbeitswelten in der Grauzone machen die direkte Geschäftsumgebung äußerst intransparent und bergen kaum kalkulierbare Risiken". Unkontrollierbare Zuliefererketten, optimale Bedingungen für kriminelle Banden, Geldwäsche, Vetternwirtschaft und Korruption sind nach Erfahrungen von Control Risks nur einige der Probleme für ausländische Unternehmen. Die Unternehmensberatung empfiehlt daher, neue Geschäftspartner genau zu überprüfen, um illegale oder unethische Bedingungen bei Zulieferern und Partnern zu vermeiden. Laut RiskMap kann der Anteil der informellen Wirtschaft extrem hoch sein: In Kinshasa im Kongo haben laut Schätzungen weniger als fünf Prozent der Einwohner ein reguläres, formales Einkommen. In Karachi (Pakistan) arbeiten 75 Prozent in der unregulierten Sphäre, in Dhaka (Bangladesch), Khartoum (Sudan) und diversen Städten in Mittelamerika sind es 60-75 Prozent.

"Im Fokus steht für Unternehmen zumeist die Sicherheit ihrer Mitarbeiter und Güter", sagt Stephan. Eine besondere Herausforderung an das Sicherheitsmanagement von Unternehmen stellt die zunehmende Entwicklung so genannter "ungoverned spaces" dar. "Das starke Anwachsen von Stadtvierteln, in denen die staatliche Gewalt teilweise ausgehebelt wird, ist ein sehr besorgniserregender Trend", sagt Stephan. In bis zu 25 Prozent der Fläche von Städten wie Rio de Janeiro, Sao Paulo, Buenos Aires, Bogotá und Mexiko City kämpft der Staat mit Banden um die Kontrolle. Bewaffnete kriminelle Gruppen beherrschen ganze Stadtviertel. Unterbezahlte und schlecht ausgestattete Polizisten können nicht oder kaum für staatlichen Schutz sorgen, so dass es der organisierten Kriminalität gelingt, in Teilen den staatlichen Machtapparat zu ersetzen. Ein Indikator dafür, wie verbreitet solche städtischen Regionen bereits sind, ist der florierende illegale Waffenmarkt. Schätzungen zufolge beträgt allein in Rio de Janeiro dessen Umsatz etwa 88 Millionen Dollar jährlich. "In solch einem Umfeld sind genaueste Sicherheitsanalysen, die selbst Unterschiede zwischen verschiedenen Straßenzügen berücksichtigen, unbedingt notwendig", empfiehlt Stephan.

Darüber hinaus kämpfen Unternehmen in solchen Ballungsregionen häufig mit starken Produktivitätsverlusten durch unzureichende Verkehrssysteme sowie mit einer schlechten Müll-, Abwasser-, und Elektrizitätsversorgung. "Elektrizitätsdiebstahl, der die Betriebskosten registrierter Firmen und Anwohner in die Höhe treibt, ist an der Tagesordnung", sagt Stephan. Beispielsweise gelangen Schätzungen zufolge 90 Prozent von Lateinamerikas Abwässern ungefiltert in Flüsse oder die See. Im Kongo hat die Stadt Kinshasa mit einer Bevölkerung von etwa zehn Millionen Einwohnern überhaupt kein Abwassersystem.

Control Risks Deutschland GmbH

Control Risks ist eine international führende Unternehmensberatung im Bereich Risikomanagement. Als Berater von fast drei Vierteln der Fortune 500-Unternehmen ermöglicht es Control Risks seinen Kunden weltweit, Risiken adäquat und effizient zu handhaben, seien diese politisch, sicherheitsbezogen oder operativ. Control Risks unterstützt Unternehmen durch Risikoanalyse und -beratung bei Geschäftstätigkeiten im In- und Ausland, Korruptionsbekämpfung sowie Krisenprävention und -management.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.