Großes Interesse an Hafen trifft Festland bei ROLAND Umschlag in Bremen

ROLAND Umschlag seit 50 Jahren am Markt

(PresseBox) ( Wilhelmshaven, )
Rund 150 Gäste konnten die Verantwortlichen von Hafen trifft Festland und Christoph Holtkemper, Geschäftsführender Gesellschafter ROLAND Umschlag, am gestrigen Abend auf dem Gelände der ROLAND Umschlagsgesellschaft für kombinierten Güterverkehr im Güterverkehrszentrum Bremen willkommen heißen. Unternehmensvertreter aus Industrie, Reedereien, Handel, Logistikwirtschaft und Dienstleistungsgewerbe waren eingeladen, sich einen Eindruck von der Leistungsfähigkeit der niedersächsischen Häfen mit Deutschlands einzigem Container-Tiefwasserhafen Wilhelmshaven mit Fokus auf die Hinterlandanbindungen per Schiene zu verschaffen. Die ROLAND Umschlagsgesellschaft begeht in diesem Jahr ihr 50jähriges Firmenjubiläum – Grund genug, um mit Hafen trifft Festland erstmals in Bremen Station zu machen und gemeinsam mit EUROGATE, Seaports of Niedersachsen, der TFG Transfracht und der Container Terminal Wilhelmshaven JadeWeserPort-Marketing (JWPM) auf das Leistungsportfolio von Deutschlands einzigem Container-Tiefwasserhafen sowie die niedersächsische Universalhafengruppe mit ihren Logistikkonzepten und Umschlagseinrichtungen aufmerksam zu machen.

Christoph Holtkemper skizzierte eingangs die Entwicklung des KV-Terminals zum Gateway für die Norddeutschen Seehäfen. Das älteste private Kombi-Terminal in Deutschland mit rund 260.000 Quadratmeter Fläche wurde im Juni 1969 gegründet und koordiniert mit der eigenen Transportabteilung bis zu 42 Ganzzüge pro Woche mit rund 3.750 TEU Kapazität, primär zwischen den Seehäfen Wilhelmshaven, Hamburg sowie Bremerhaven und ist größter Bahnoperateur in Wilhelmshaven.

In der folgenden Präsentation stellte Oliver Bergk, General Manager Sales EUROGATE, den EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven mit seinen Linienverbindungen und der modernen Suprastruktur vor. Zum Dienstleistungsangebot der EUROGATE-Gruppe am Standort gehören unter anderem auch das Be- und Entladen von Waggons und LKW, seemäßige Verpackung von allen Güterarten sowie Reparatur-, Wartungs- und Reinigungsleistungen von Containern.

Ingo Meidinger, Vertriebsleiter JWPM, informierte über den Status der angesiedelten Unternehmen im benachbarten GVZ und stellte die aktuellen Projekte Multi-User-Halle Atlantic One des Bremer Investors Peper & Söhne und das Logistikzentrum "China Logistics-Wilhelmshaven Hub" von China Logistics vor. Momentan verfügt das GVZ noch über rund 60 Hektar freie Flächen.

Das Potenzial und vielfältige Portfolio maritimer Logistikdienstleistungen der Seehafengruppe im Nordwesten mit den Standorten Brake, Cuxhaven, Emden, Leer, Nordenham, Oldenburg, Papenburg, Stade und Wilhelmshaven skizzierte Timo A. Schön, Geschäftsführer der Seaports of Niedersachsen GmbH, in seinem Vortrag.

Seit mehr als zwei Jahren ist der JadeWeserPort in das AlbatrosExpress-Netzwerk der TFG Transfracht integriert und an alle 19 Terminals des Marktführers im containerisierten Seehafenhinterlandverkehr angebunden. Paul Jakob Grützner, Key Account Manager TFG Transfracht, stellte in seinem Referat u.a. das flächendeckende JadeWeserPort-Angebot der TFG vor, mit insgesamt über 100 Verbindungen pro Woche für Transporte zwischen Wilhelmshaven und den wichtigsten Wirtschaftszentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zudem machte er die am Veranstaltungstag beginnende Kooperation zwischen ROLAND Umschlag und der TFG bekannt, die die Aufschaltung zweier Direktverbindungen vom JadeWeserPort beinhaltet.Grußworte und Glückwünsche zum Firmenjubiläum von ROLAND überbrachte Dr. Bernd Pahnke, Sprecher der Geschäftsführung TFG Transfracht.

 

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.