Die „HDTV Macher“

HDTV schon jetzt erleben mit DVD, Video und TV

(PresseBox) ( Martinsried, )
Nun ist es soweit: Das HDTV Zeitalter hat auch in Europa begonnen. Mit der Ankündigung von ASTRA und einigen Kabelbetreibern, spätestens ab Anfang 2005 mit der Ausstrahlung von hochauflösenden HDTV Programmen zu beginnen, wird eine „Kettenreaktion“ ausgelöst, Programmanbieter und Hersteller geraten in Zugzwang, entsprechende HDTV Inhalte bzw. HDTV fähige Geräte auf den Markt zu bringen. Bis zur Fußball-WM 2006 wird sich in Europa ein wahrer HDTV-Boom entwickeln.

Hochauflösendes Fernsehen bringt uns ein bis dato nicht vorstellbares Bilderlebnis ins heimische Wohnzimmer - vorausgesetzt die „Hardware“ spielt mit. Denn HDTV kann mit herkömmlichen TV Geräten nicht dargestellt werden, nur Flachbildschirme oder Projektoren sind in der Lage dieses anspruchsvolle Signal wiederzugeben. Doch genau hier fangen die Probleme an: Viele der derzeit am Markt befindlichen Flachbildschirme und Projektoren können die amerikanischen HDTV-Norm darstellen, beim europäischen HDTV Signal (das sich mit 50 Hz Bildwiederholrate von der US Version mit 60 Hz unterscheidet) versagen sie aber. So bleibt der Bildschirm entweder „schwarz“, der Bildinhalt wird nur teilweise bzw. verzerrt dargestellt oder Bewegungen werden mit einem „Ruckeln“ wiedergegeben. Hier sind die Hersteller gefordert, ihre Geräte schnellstens auch für europäisches HDTV tauglich zu machen. ASTRA hat inzwischen ein „HDTV Siegel“ eingeführt, das alle Hersteller mit konformen Geräten auszeichnet.

Was aber sagt der Besitzer eines teueren Plasmas oder Projektors, wenn die Nachrichten in Zukunft in besserer Qualität erstrahlen als die heißgeliebte DVD Sammlung? Denn der Unterschied ist so deutlich, dass kaum jemand ein „altes“ Signal akzeptieren wird, wenn er erst einmal HDTV „erlebt“ hat.

cinemateq bietet hier als Spezialist für die Optimierung von Bildsignalen mit den „picture optimizer“ Produkten eine Lösung an, die aus dem herkömmlichen „alten“ Videosignal (PAL) ein hochauflösendes HDTV Signal generiert. Damit ist es möglich, DVDs, Videos, Videospiele und TV-Sender schon heute in HDTV Qualität zu genießen. Die in drei Varianten erhältlichen Geräte rechnen dabei nicht nur die Auflösung hoch, sondern eliminieren gleichzeitig auch Bildfehler und optimieren Bildschärfe und –farbe. Diese „HDTV Macher“ bringen schon jetzt die einzigartige HDTV Bildqualität auf das heimische Display, vorausgesetzt dieses versteht auch das europäische HDTV.

Doch auch wenn nicht, können die „picture optimizer“ Modelle weiterhelfen: Sie sind in der Lage, jede denkbare Videoauflösung zu generieren und können damit auch nicht „HDTV-fähige“ Plasmas und Projektoren mit hochauflösenden Bildern versorgen, wenn diese andere Auflösungen (z.B. PC Varianten wie XGA) zulassen. Damit können über einen kleinen Umweg auch diese Wiedergabegeräte für eine hochaufgelöste Bildqualität nutzbar gemacht werden.

Nebenbei bieten sich die „picture optimizer“ noch als Bild-Schaltzentrale an, denn über einen picture optimizer können bis zu acht unterschiedliche Quellen über alle gängigen Schnittstellen angeschlossen werden, um mit nur einem Kabel den Plasma oder Projektor anzusteuern.

Die Zukunft des Fernsehens und des Heimkinos liegt in HDTV. Als Mitglied des ASTRA HDTV Forums (www.hdtvforum.org) wird cinemateq seine Produkte auch weiterhin darauf ausrichten, hochauflösende Signale zu generieren, optimieren und zu verwalten. Weitere Informationen über die cinemateq picture optimizer Modelle finden Sie im Internet unter www.cinemateq.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.