DeviceWall stoppt Datenverlust durch fehlerhafte USB-Sticks

Endpoint Security Lösung von Centennial Software schützt WLAN- und USB-Schnittstellen vor ungewolltem Zugriff

(PresseBox) ( München, )
Derzeit befinden sich fehlerhafte USB-Sticks der Anbieter Hama und Emtec sowie der Supermarktketten Aldi Suisse und Real im Umlauf. Werden die manipulierten Geräte eingesetzt, kann es unbemerkt zu Datenverlust führen. Der Grund hierfür ist eine im Betriebssystem falsch angezeigte Speichergröße. Die Anbieter reagieren zwar mit einer Rückrufaktion auf den Vorfall. Um sich jedoch zwischenzeitlich vor Datenverlusten zu schützen, rät Centennial Software Unternehmen zu entsprechenden Schutzvorkehrungen durch Endpoint Security-Lösungen.

Mit DeviceWall von Centennial können IT-Administratoren das Unternehmensnetzwerk vor ungewolltem Zugriff über die WLAN- und USB-Schnittstellen schützen. Eine frei definierbare weiße Liste entscheidet, wer mit welchen Geräten auf Unternehmensdaten zugreifen kann. Standardmäßig blockt das Programm alle Speichermedien, denen nicht ausdrücklich eine Zugriffsberechtigung erteilt wurde. DeviceWall erkennt alle gängigen Speichergeräte wie USB-Sticks, mobile Festplatten, CDs, DVDs und auch Lifestylegeräte wie Digitalkameras, MP3-Player und Smartphones können in diese Liste aufgenommen werden.

Mehr Informationen über DeviceWall stehen unter http://www.devicewall.de zur Verfügung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.