Ein Muss im Marketing-Mix: Mobile Applications

Hamburger Mobile-Experten CELLULAR prognostizieren für 2010 eine weitere Zunahme von Apps und sehen mobile Anwendungen als Muss im Marketing-Mix starker Marken

(PresseBox) ( Hamburg, )
Das Jahr 2009 hat eindrucksvoll die zunehmende Beliebtheit von Apps gezeigt. CELLULAR, eine auf mobile Internet-Lösungen spezialisierte Agentur, weiß, dass der über die mobilen Applications für iPhones und andere Smartphones generierte Traffic die Page Impressions mobiler Portale inzwischen etwa um das Zehnfache übersteigt. Die Gründe für die wachsende Attraktivität der Apps gegenüber den mobilen Portalen sieht CELLULAR in der besseren und intuitiveren Benutzerführung, ihrer Geschwindigkeit und der flüssigeren Bedienung. Darüber hinaus können Apps auf den vollen Funktionsumfang der mobilen Endgeräte zurückgreifen und bieten damit eine ganz neue Erlebniswelt. Funktionen wie Touchscreen, Lokalisierung, Kompass, Internetanbindung, Bewegungssensor können frei miteinander kombiniert werden. Besonders deutlich wird der Unterschied bei Marken, die beide Optionen - mobiles Portal und App - anbieten: Sie beobachten eine erheblich höhere Nutzung der Apps.

Die Geschäftsführer von CELLULAR, Roman Kocholl und Birger Veit, sind Marktpioniere der ersten Stunde des mobilen Internets und kommentieren die jüngsten Entwicklungen: "Der Zuspruch, den Apps derzeit im Markt genießen, ist beeindruckend. Marken werden mit den Apps erheblich intensiver als im mobilen Internet genutzt." Nach Ansicht von CELLULAR hat das mobile Marketing mit der Einführung der Apps eine neue Dimension erreicht. Veit dazu: " Es besteht eine wachsende Nachfrage nach direkten Wegen vom Absender hin zum Handy-Nutzer. Die Apps sind dafür das Mittel der Wahl: Sie ermöglichen die direkte Interaktion zwischen Anbieter und Konsument.

Außerdem werden hohe Klickraten erzielt, die für Vermarkter und Werbetreibende sehr spannend sind. Apps sind damit ein hervorragendes und zukunftsfähiges Instrument zur Kundenbindung."

Roman Kocholl und Birger Veit prognostizieren auch zukünftig die Steigerung der Nachfrage nach den mobilen Anwendungen: "Apps sind heute ein Muss im Marketing-Mix starker Marken. Wir rechnen deswegen auch in 2010 mit einer weiteren deutlichen Zunahme der Apps. Darüber hinaus sehen wir einen Trend in Richtung Web App. Die neuen Internetbrowser auf iPhone, Android und co haben viele App-Funktionalitäten. Eine Web App hat den Vorteil, dass sie auf vielen verschiedenen Geräten funktioniert."

Veit und Kocholl können die Nachfrage nach Apps aus eigener Erfahrung belegen: "Zurzeit ist es so, dass nahezu jede Marke und jedes Unternehmen eine App haben möchte. Dies erklärt die enorme "App-Welle", die derzeit zu beobachten ist." "Allerdings", führt Veit weiter aus, "bringt eine App nicht grundsätzlich einen Vorteil gegenüber einer mobilen Webseite. Der Vorteil ergibt sich nur dann, wenn Bedienkomfort und Nutzwert deutlich erhöht sind."

Um die Nachhaltigkeit der Anwendungen zu sichern, setzt CELLULAR auf hohe Qualität, markengerechtes Design und intuitive Nutzerführung. Dazu Kocholl:

"Unsere Aufgabe ist es, einen klaren Fokus und damit einen eindeutigen Nutzwert der Applications zu definieren. Dies ist insbesondere deshalb wichtig, weil Nutzer in der "App-Welt" sehr mündig und kritisch sind - und Fehler oder schlechte Umsetzung nur selten verzeihen."

Mit "TV SPIELFILM" belegt CELLULAR derzeit den ersten Platz der meistgeladenen Apps im App-Store von Apple.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.