London ist weltweit führender Standort bei internationalen Retailern Wien an 18. Stelle

(PresseBox) ( London/Wien, )
London ist nach einer Untersuchung von CB Richard Ellis der internationalste Einzelhandelsstandort der Welt. In der Stadt verfügen 59 Prozent der international tätigen Retailunternehmen über eine Präsenz. London wird gefolgt von Paris, New York und Dubai. Wien ist in diesem Ranking auf dem 18. Rang zu finden, immerhin sind 36% der international tätigen Handelsunternehmen in der österreichischen Hauptstadt zu finden - gleich viele wie in Rom.

In dem jährlich erscheinenden Bericht "How Global is the Business of Retail" untersucht CB Richard Ellis die Marktpräsenz der weltweit führenden 280 Retailer in 67 Ländern. Dabei wird neben der Branche auch zwischen Ländern und Regionen unterschieden. In dem aktuellen Bericht wird die Marktpräsenz erstmalig auf Städte herunter gebrochen. So entsteht eine umfassende Zusammenfassung der globalen Expansionsstrategie der weltweit führenden Einzelhändler.

Europa dominiert das Ranking. Von den 10 weltweit internationalsten Standorten liegen sieben in Europa. Nur New York, Dubai und Tokio bilden hier eine Ausnahme. Insbesondere Dubai hat sich mit Position vier in kurzer Zeit zu einem der begehrtesten Einzelhandelsstandorte der Welt entwickelt. Dies ist neben dem Bau von Shopping Centern in erster Linie auf die besondere Attraktivität, die weltweit bekannte Marken in dieser Region genießen, zurückzuführen. Asien ist mit Tokio, Singapur, Hong Kong und Peking in der Liste vertreten.

Martin Strutz, Head of Retail bei CB Richard Ellis in Österreich: "Wien erreicht heuer im internationalen Vergleich Platz 18. Dies zeigt, dass Wien und Österreich auch weiterhin gefragte Expansionsziele sind. Das relativ stabile wirtschaftliche Umfeld, das internationale Händler trotz der Krise hier vorfinden, ist sicherlich als einer der Hauptgründe für die Fortsetzung dieses Trends zu sehen."

Markteintrittsstrategien werden vom Genre bestimmt. Während Luxusmarken eher dazu neigen, sich mit einer begrenzten Anzahl an Flagship-Stores in den klassischen Luxus-Lagen eine Präsenz zu verschaffen, planen andere internationale Einzelhändler gleich mit einer Reihe von Geschäften in verschieden Städten des Landes. Die Standorte, an denen sich Luxusmarken niederlassen, gehören in den meisten Fällen zu den führenden Touristendestinationen. Die Präsenz in ausgewählten Städten gibt den Produkten die gewünschte exklusive Aufladung.

"Internationale Retailunternehmen sind heute viel stärker an bestimmten Standorten interessiert. In den meisten Fällen ist die Stadt, in der man mit seiner Marke präsent ist, deutlich wichtiger als das Land. Die Entscheidung eines Einzelhändlers sich in einer bestimmten Stadt niederzulassen, heißt keineswegs, dass dieser an weiteren Niederlassungen im selben Land interessiert ist. Dies ist insbesondere in Europa zu erkennen, das eine Vormachtstellung innehat, wenn es um die Internationalität des Einzelhandels geht. Diese weltweite Dominanz Europas begründet sich sowohl in der juristischen und kulturellen Ähnlichkeit der Länder, als auch in der gemeinsamen Währung im Euroraum. Hierdurch wird die Expansion eines Einzelhändlers ins Ausland offenkundig vereinfacht", so Strutz abschließend.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.