EADS CASSIDIAN gründet "Cassidian CyberSecurity"

(PresseBox) ( Unterschleißheim, )
.
- Neues Unternehmen konzentriert sich auf den schnell wachsenden Markt für CyberSecurity in Europa
- Cassidian CyberSecurity bietet Lösungen zum Schutz von Regierungen, nationalen Behörden, strategischen Industrien und kritischer Infrastruktur vor immer komplexeren Bedrohungen
- Rasche Wachstumsstrategie zielt auf Jahresumsatz von über 500 Mio. Euro bis 2017

EADS Cassidian hat die Gründung eines neuen Unternehmens mit dem Namen "Cassidian CyberSecurity" bekanntgegeben. Das Unternehmen wird sich speziell auf den rasch wachsenden Markt für Cyber Security in Europa und dem Nahen Osten konzentrieren - mit anfänglichem Schwerpunkt auf Deutschland, Großbritannien und Frankreich. Durch die Bündelung der gesamten im EADS-Konzern vorhandenen Cyber Security Expertise wird sich Cassidian CyberSecurity als spezialisierter Anbieter auf diesem Markt etablieren.

Um angemessen auf spezifische nationale Anforderungen in Deutschland, Großbritannien und Frankreich reagieren zu können, werden die geschäftlichen Aktivitäten von Cassidian CyberSecurity zunächst auf drei selbstständige nationale Gesellschaften unter dem Dach einer globalen Cyber-Security-Organisation verteilt. Auf diese Weise entstehen dynamische und flexible Strukturen, die ihren nationalen Charakter behalten werden. Dies ist auch Voraussetzung für den Aufbau vertrauensvoller Partnerschaften in Europa, um Regierungen und Behörden, strategische Industrien und kritische Infrastrukturen besser betreuen und Synergieeffekte zwischen den verschiedenen Ländern ausschöpfen zu können.

Das Produkt- und Serviceportfolio von Cassidian CyberSecurity basiert auf drei Säulen:

- Cyber Defence & Professional Services stellt hochwertige professionelle Services bereit. Dazu zählen Angriffsanalyse und -bekämpfung, Risikomanagement und Überprüfung von Sicherheits-Infrastruktur-Architekturen sowie der Betrieb von Operation Center für die Sicherheitsüberwachung von Scada- und IT-Systemen. Die Operation Center, über die Cyber-Security-Services standortfern erbracht werden können, werden zunächst in Frankreich, Deutschland und Großbritannien eingerichtet.

- Trusted Infrastructure realisiert Hochsicherheitslösungen auf nationaler und europäischer Ebene und entwickelt Technologien wie zum Beispiel Kryptographie oder digitales Identitätsmanagement entsprechend den nationalen Anforderungen.

- Secure Mobility entwickelt hochmoderne Sicherheitsprodukte und services für Industrie- und Regierungskunden. Dazu zählen mobile Endgeräte (Sprach Datenübertragung, Anwendungen) und Kommunikationsknoten.

Dr. Stefan Zoller, CEO von Cassidian, sagte: "Die Gründung von Cassidian CyberSecurity stärkt Cassidians Strategie für den Bereich Sicherheit, in dem wir bereits über hohe Kompetenz und umfangreiche Fähigkeiten verfügen. Dieses Marktsegment entwickelt sich sehr dynamisch, so dass wir ein signifikantes Wachstum erwarten."

Im Bereich Cyber-Sicherheit wird derzeit ein dramatischer Anstieg des Gefährdungsniveaus mit immer komplexeren Angriffen verzeichnet. Dabei sind die potenziellen Verursacher in den Reihen anderer Staaten ebenso zu suchen wie bei terroristischen Gruppierungen, "Hacktivisten", kriminellen Banden und konventionellen Hackern. 2010 wurde das Marktpotential auf 50 Mrd. Euro geschätzt.

Hervé Guillou, CEO von Cassidian CyberSecurity, betonte: "Cassidian CyberSecurity besteht aus selbstständigen nationalen Gesellschaften, die zunächst in den drei Startländern Frankreich, Deutschland und Großbritannien vertrauensvolle Beziehungen zu nationalen Behörden, Industrien und Infrastrukturbetreibern aufbauen werden. Als 'Pure Player' mit klar definierter Verantwortlichkeit können wir uns in Europa strategisch positionieren - insbesondere bei unseren bestehenden Kunden, die Wert darauf legen, mit ausgewiesenen Experten zusammmenzuarbeiten, die die gesamte Bandbreite möglicher Gefährdungen kennen."

Um die Aufbauphase zu unterstützen, wird Cassidian CyberSecurity ein Cyber-Trainingszentrum einrichten. Ziel ist es, Nachwuchskräfte für diesen Bereich zu gewinnen und der steigenden Nachfrage nach qualifizierten Cyber-Security-Experten gerecht zu werden.

Die Wachstumsstrategie sieht außerdem strategische Akquisitionen vor. Dadurch sollen neue Kompetenzen erworben werden, der Zugriff auf nationale Schlüsseltechnologien sichergestellt und eine kritische Masse auf dem europäischen Markt erreicht werden. Bis 2017 will Cassidian CyberSecurity einen Jahresumsatz von über 500 Mio. Euro erzielen.

Das neue Unternehmen wird über eigene Forschungs- und Entwicklungsressourcen verfügen und 20 Prozent der geplanten Investitionen in diesen Bereich einbringen. Cassidian konnte im Geschäftsfeld Cyber Security im Jahr 2011 bereits eine Reihe von Erfolgen verbuchen: Hierzu zählen in Frankreich das Seeüberwachungs-programm SPATIONAV V2 und das von allen Einheiten der nationalen Gendarmerie genutzte Netz SAPHIR NG; in Deutschland benutzt die Bundeswehr das Secure Exchange Gateway (SECCOM®), das eine sichere Datenübertragung zwischen Netzen mit hoher Geheimhaltungsstufe ermöglicht. In Großbritannien wird Cassidians Kryptographielösung ECTOCRYP® von der britischen Regierung genutzt. Kürzlich entschied sich auch ein Nahost-Staat für diese Lösung zur Abdeckung kritischer Sicherheitsanforderungen.

Über EADS

EADS ist ein weltweit führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von € 49,1Mrd. im Jahr 2011 und fast 133.000 Mitarbeitern. Zu EADS gehören die Divisionen Airbus, Astrium, Cassidian und Eurocopter.

www.eads.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.