Relevante Daten aus der Qualitätssicherung stets verfügbar

Das Master Control Center für Koordinatenmesstechnik von Carl Zeiss sichert die lückenlose Einhaltung der FDA-Anforderungen bei der Herstellung von Implantaten

(PresseBox) ( Oberkochen, )
Bis zu 30 Jahre muss ein Hersteller medizinischer Produkte der US-Gesundheitsbehörde Food and Drug Administration (FDA) nachweisen können, welche Produkte wann mit welchen Messgeräten und Messprogrammen geprüft wurden. Das entspricht praktisch ihrer gesamten Lebensdauer. Diesen Nachweis kann die Plochinger CeramTec AG jederzeit erbringen, etwa bei Kugelköpfen und Gelenkpfannen für künstliche Hüftgelenke. Hohe Qualitätsstandards für Implantate sichern die Zulassung für den US-Markt.

Mit der serverbasierten Software Master Control Center (MCC) von Carl Zeiss für Firmen-Intranets nutzt CeramTec ein Multifunktionsprodukt: Es ist ein Leitstand mit Systemmanagement für Koordinatenmessgeräte, Messprogrammverwaltung, Monitoring- und Diagnosefunktionen sowie Dokumentenmanagement und Archivierung. Alle Messwerte aus der Fertigungskontrolle und der abschließenden Qualitätssicherung kommen online von den Koordinatenmessgeräten PRISMO® navigator und der Messsoftware CALYPSO®. Im MCC werden sie lückenlos erfasst, dokumentiert und archiviert. Damit stehen sie jederzeit zur Verfügung.

Messgeräte nutzen identische Programme Mit den Modulen Betriebsdatenerfassung und Onboard-Diagnostics der Software lassen sich die Ursachen von Störungen schnell finden. Nach Ausfall eines Messgerätes sind Zeitpunkt, Geschwindigkeit und Auslenkung des Messkopfs bei einer Kollision festzustellen. Der Anwender kann die Servicetechniker vor dem Einsatz darüber informieren, was passiert ist. Sie wissen dann, ob Ersatzteile notwendig sind, und müssen mit ihrer Diagnose nicht "bei Null" beginnen. Zudem ist mit MCC auch von der Plochinger Zentrale aus die Erstdiagnose an einem ausgefallenen Messgerät in der Fertigungsstätte Marktredwitz möglich.

MCC gestattet es, Messprotokolle zu speichern, zu verwalten und auszuwerten. In Zukunft sollen "elektronische Logbücher" die Wartung, Reini- gung und Reparatur der einzelnen Messgeräte dokumentieren. Was heute noch in eine Kladde eingetragen wird, soll künftig digital verwaltet werden.

Während und nach der Fertigung prüft die CeramTec AG die Kugelköpfe für künstliche Hüft- gelenke auf einem 3D-Koordinatenmessgerät PRISMO navigator zu 100 Prozent auf Maßhaltigkeit.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.