Canon erweitert imageFORMULA Portfolio um Flachbettscanner-Modul

(PresseBox) ( Krefeld, )
Canon hat die Einführung des optionalen imageFORMULA Flachbettscanner-Moduls 101 angekündigt. Das neue Modul bietet Unternehmen erhöhte Flexibilität beim Einscannen von Dokumenten und kann mit den vielen aktuellen Modellen der Canon imageFORMULA Scanner-Serie über eine einfache USB-Verbindung betrieben werden. So können Anwender nun Dokumente scannen, die in uneinheitlichen Formaten (z.B. Bücher oder gebundene Dokumente) vorliegen und daher nicht über einen automatischen Dokumenteneinzug verarbeitet werden können.

Das Flachbett-Modul scannt Dokumente bis zum Legal-Format (216mm x 356mm) in hoher Präzision mit 600 dpi und eignet sich damit ideal für Büroumgebungen, in denen oft unterschiedliche Arten von Dokumenten und gebundene Materialien einsgescannt werden. Zum Scannen kleinerer Dokumenten (wie Reisepässen oder Visitenkarten) kann das Flachbettscanner-Modul 101 kleinere Dokumentenbereiche (ab dem A5-Format) erfassen und beschleunigt so die Verarbeitung.

Da sich das Flachbettscanner-Modul mit verschiedenen Canon Scannern betreiben lässt, kann ein Stapel von Dokumenten und gebundenen Vorlagen komfortabel sowohl über das Flachbettscanner-Modul als auch über den automatischen Dokumenteneinzug eingelesen und problemlos in eine Datei gespeichert werden. Die Flachbetteinheit FB101 ermöglicht ebenfalls das Abspeichern von Dokumenten und Bildern als Einzeldatei.

Die Konstruktion des Flachbett-Moduls 101 ist auf die Anwenderanforderungen ausgerichtet und scannt im Gegensatz zu anderen Flachbetteinheiten die Dokumente wesentlich schneller. Auch auf eine ergonomische Bedienung mit nur einer Hand wurde Wert gelegt.

Mit seinem leichten und kompakten Design eignet sich das Modul besonders für die gemeinsame Nutzung in Abteilungen, in denen Canon imageFORMULA Scanner eingesetzt werden. Wo der Platz auf dem Schreibtisch begrenzt ist, lässt sich das Modul einfach nach seiner Verwendung wieder wegräumen.

Martin Falk, Product Manager DIMS/LFP bei Canon Deutschland, erklärt: "Canon ist immer bestrebt, die sich wandelnden Anforderungen seiner Kunden zu berücksichtigen. Viele Unternehmen haben heute die Vorteile des Scannens und der elektronischen Dokumentenverarbeitung von speziellen Scan-Anwendungen im Back-Office auf die allgemeine Büroarbeit übertragen. In diesen Umgebungen scannen die Anwender regelmäßig unterschiedliche Vorlagen wie Bücher oder Artikel, Reisepässe und sehr dünne oder empfindliche Dokumenten, die sich für einen automatischen Einzug nicht eignen."

Falk ergänzt: "In Verbindung mit den Stapelverarbeitungsfunktionen des bestehenden Canon Dokumentenscanner Portfolios bietet die Einführung des Flachbett-Moduls 101 eine vielseitige Scan-Option zur Erhöhung der Effizienz. Unternehmen, die von den Funktionen der imageFORMULA Scanner profitieren, werden verständlicherweise hin und wieder Bedarf nach einer Flachbett-Option haben. Mit Flachbett-Scangeschwindigkeiten von weniger als drei Sekunden pro Seite bietet das Modul eine um über 50 Prozent höhere Produktivität als führende Wettbewerbsmodelle.

Neben einer klappbaren Abdeckung für das schnelle Positionieren und Scannen von Dokumenten bietet das Modul ebenfalls einen besonderen Modus für das Ausblenden von Umgebungslicht beim Scannen mit offener Abdeckung. Das stellt sicher, dass Scanvorgänge schnell durchgeführt werden können und dabei die gleiche Qualität erzielt wird, wie bei geschlossener Vorlagenglas-Abdeckung. Zu den anderen wichtigen Funktionen des Flachbettscanner-Moduls, die von der Canon DR-Scanner-Serie übernommen wurden, zählen die automatische Farberkennung, die automatische Erkennung der Seitengröße sowie eine Schräglagekorrektur und Textausrichtungserkennung.

Das Flachbettscanner-Modul 101 wird ab August 2010 ausgeliefert. Der Scanner ist kompatibel mit den Dokumentenscannern imageFORMULA DR-2010C, DR-2510C, DR-3010C, DR-4010C, DR-6010C, DR-6050C, DR-7550C und DR-9050C.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.