DRG-Praxisseminar am 2. Februar 2007 in Berlin

(PresseBox) ( Berlin, )
Mit dem Antragsprozess zur Abbildung einer neuen Technologie im deutschen DRG-System befasst sich ein MedInform-Praxisseminar am 2. Februar 2007 in Berlin. Das Tagesseminar mit dem Titel „Antragsverfahren für Medizintechnologien im Prozeduren- und DRG-Weiterentwicklungsprozess“ soll die Teilnehmer in die Lage versetzen, künftig selbst Anträge beispielsweise zu den OPS-Prozeduren qualifiziert stellen zu können. MedInform ist der Informations- und Seminarservice des BVMed.

Das DRG-System berücksichtigt die Abbildung der entstandenen Kosten in den Kliniken, die wiederum durch Klassifikationen und deren Abbildung beeinflusst werden. Für die Hersteller bedeutet dies, dass nur die Technologien und Prozeduren leistungsgerecht abgebildet werden, die im Klassifikationssystem und in der Anwendung kodiert werden können. Im G-DRG-System sind daher Pfade konzipiert, die neuen Technologien den Weg in das System eröffnen. Inzwischen ist ein Teil dieser Klassifikationen bereits in den ambulanten Bereich mitintegriert und gewinnt dort ebenfalls an Bedeutung.

Wie werden Medizinprodukte in den Klassifizierungen abgebildet? Wie kommen Medizintechnologien in das G-DRG-System? Welche Rolle spielen Medizintechnologien im EBM (Einheitlicher Bewertungsmaßstab) und beim Ambulanten Operieren? Anhand von Praxisbeispielen werden diese Fragen beantwortet.

Referenten des Seminars sind Dr. Thomas J. Seeger, Geschäftsführer der Medalliance GmbH, sowie Olaf Winkler, Leiter Referat Gesundheitssystem beim BVMed.

Programm und Anmeldung im Internet unter: www.bvmed.de (Veranstaltungen). Die Teilnahmegebühr beträgt 350 Euro zzgl. 19 % MwSt. Die Teilnehmerzahl des Praxisseminars ist begrenzt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.