PresseBox
Press release BoxID: 397946 (Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V.)
  • Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V.
  • Charlottenstraße 62
  • 10117 Berlin
  • http://www.biu-online.de
  • Contact person
  • +49 (30) 2408779-0

Endspurt! Einreichungen für den Deutschen Computerspielpreis 2011 in München noch bis 28. Januar möglich

(PresseBox) (Berlin, ) Endspurt zur Einreichungsfrist: Noch bis Freitag, 28. Januar, können deutsche Publisher und Entwickler sowie Schüler und Studenten, die eine Schule in Deutschland besuchen, Spiele für den Deutschen Computerspielpreis 2011 einreichen. Die Anmeldung zur Einreichung und die detaillierten Einreichbedingungen finden sich online unter www.deutscher-computerspielpreis.de.

Der mit insgesamt 385.000 Euro dotierte Deutsche Computerspielpreis wird in acht Kategorien vergeben und am 30. März in München verliehen. Der Preis prämiert im dritten Jahr in Folge qualitativ hochwertige sowie kulturell und pädagogisch wertvolle Spieleproduktionen und wird von den Branchenverbänden BIU e.V. und G.A.M.E. e.V. gemeinsam mit dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann vergeben. Partner der Preisverleihung 2011 ist die Bayerische Staatskanzlei.

Das sind die Kategorien des Deutschen Computerspielpreises 2011:

1. Bestes Deutsches Spiel (50.000 Euro; wird prämiert aus den Preisträgern der Kategorien 2-6)

2. Bestes Kinderspiel (75.000 Euro)

3. Bestes Jugendspiel (75.000 Euro)

4. Bestes Mobiles Spiel (50.000 Euro)

5. Bestes Serious Game (50.000 Euro)

6. Bestes Browsergame (50.000 Euro)

7. Bestes Nachwuchs-Konzept aus Schüler- und Studentenwettbewerb (35.000 Euro)

8. Bestes Internationales Spiel (nicht dotierter Sonderpreis)

Alle Informationen unter www.deutscher-computerspielpreis.de.

Über den Deutschen Computerspielpreis

Der Deutsche Computerspielpreis ist eine gemeinsame Initiative der deutschen Politik und Wirtschaft und wurde von der Bundesregierung auf Initiative des Deutschen Bundestags zusammen mit den Branchenverbänden ins Leben gerufen. Im Vordergrund steht die Förderung innovativer, kulturell und pädagogisch wertvoller Computerspiele. Die Preisgelder werden je zur Hälfte vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und den Branchenverbänden zur Verfügung gestellt. Ausgewählt werden die Preisträger von einer unabhängigen Jury aus Wissenschaftlern, Vertretern der Medienpädagogik, des Jugendmedienschutzes, der Politik und der Spielebranche. Die Preisverleihung findet bislang im jährlichen Wechsel in Berlin und München statt. Nach der München-Premiere in 2009 folgte 2010 Berlin; 2011 wird der Preis wieder in München verliehen.

Die Veranstalter:

- Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann
- Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU)
- Bundesverband der Entwickler von Computerspielen e.V. (G.A.M.E.)

Die Partner:

- Bayerische Staatskanzlei
- Medientage München
- Medienboard Berlin-Brandenburg

Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V.

Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. (BIU) ist der Interessenverband der Anbieter und Produzenten von Unterhaltungssoftware in Deutschland. Er organisiert die Interessen der maßgeblichen Unternehmen im Bereich der interaktiven Unterhaltung. Als kompetenter Ansprechpartner für Medien sowie politische und gesellschaftliche Institutionen beantwortet der BIU alle Fragen rund um das Thema Computer- und Videospiele.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.