BDI und BITKOM: Vertrauen der Verbraucher in digitale Welt stärken

(PresseBox) ( Berlin, )
Gute Sicherheitssysteme können das Vertrauen der Verbraucher in die digitalisierte Welt stärken. Das erklärten der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) anlässlich der Konferenz zu verbraucherpolitischen Herausforderungen und Chancen in einer digitalisierten Welt, die am 14. und 15. März in Berlin stattfindet. So wie Unternehmen auf Sicherheitsstrategien setzen müssen, um ihre Geschäftsgeheimnisse zu schützen, sollte es auch für Verbraucher selbstverständlich sein, Sicherheitssysteme anzuwenden. Nur so können auch ihnen die Vorteile des elektronischen Geschäftsverkehrs zugute kommen. Die Konferenz wird anlässlich der deutschen Ratspräsidentschaft vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz veranstaltet.

Die Verbraucherpolitik darf umgekehrt nicht durch unrealistische Szenarien Ängste davor schüren, dass personenbezogene Daten verletzt werden. Verschiedentlich wird das Risikopotenzial bei der automatischen Identifizierung von Waren und Objekten über Radiowellen (RFID) überzogen dargestellt. Das Verfahren kann die Geschäftsprozesse erleichtern. Durch Datenschutzgesetze, das Telekommunikationsgesetz und strafrechtliche Regelungen werden Verbraucher bereits ausreichend vor Missbrauch geschützt. Zusätzliche Gesetze würden die Weiterentwicklung des besseren Kundenservices hemmen und sollten nicht ins Auge gefasst werden, erklärten die beiden Industrieverbände.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.