PresseBox
Press release BoxID: 834010 (Bosch Sicherheitssysteme GmbH)
  • Bosch Sicherheitssysteme GmbH
  • Robert Bosch Ring 5-7
  • 85630 Grasbrunn
  • http://www.bosch-sicherheitssysteme.de
  • Contact person
  • Erika Görge
  • +49 (89) 62901647

Neu ab 2017: Rauchwarnmelder erstmals in ganz Deutschland Pflicht für Neu- und Umbauten von Privatwohnungen und Wohngebäuden

Mehr Schutz für das eigene Leben und das der Familie

(PresseBox) (Grasbrunn, ) Die vergessene Kerze im Wohnzimmer, das Küchentuch neben der offenen Gasflamme oder das defekte Ladegerät: jährlich brennt es durchschnittlich über 200.000 Mal in Deutschland. Meist ist die größte Gefahr aber nicht das Feuer selbst, sondern der dabei entstehende, hochtoxische Brandrauch. Besonders nachts kommt es häufig zu Bränden. Während die Hausbewohner schlafen, kann ein Feuer unbemerkt entstehen und sich ausbreiten.

Rauchwarnmelder können hier rechtzeitig warnen und dadurch Leben retten. In Deutschland ist die Verpflichtung zur Ausstattung von Wohnungen mit Rauchwarnmeldern in der jeweiligen Landesbauordnung der Bundesländer geregelt. Seit Juli 2016 haben alle 16 Länder die Ausstattung mit Rauchwarnmeldern für “Neubauten und umfangreiche Umbauten” gesetzlich festgelegt. Seit dem 1. Januar 2017 ist es damit erstmals in ganz Deutschland Pflicht, bei Neu- oder Umbauten von Wohnungen und Wohngebäuden Rauchwarnmelder zu installieren. Bis spätestens 31. Dezember 2020 müssen auch bestehende Wohnungen (Ausnahme ist aktuell noch das Bundesland Sachsen) nachgerüstet werden.

Einheitlich festgelegt ist, dass Schlafräume, Kinderzimmer und Flure jeweils mit mindestens einem Rauchwarnmelder ausgestattet sein müssen. Für den Einbau dieser Melder ist flächendeckend der Eigentümer der Wohnung verantwortlich. Von Land zu Land unterschiedlich ist geregelt, ob Eigentümer oder Mieter zur Wartung verpflichtet werden.

Bosch bietet eine Reihe von Rauchwarnmeldern für den privaten Haushalt an, beispielsweise die Rauchmelder der Serie FERION. Sie warnen frühzeitig und lautstark bei der Erkennung von Rauch. Bei Dunkelheit oder starker Rauchentwicklung hilft eine in den Melder eingebaute Hinweisleuchte, den Weg aus dem Raum und der Wohnung zu finden. Die Variante FERION 5000 OW überträgt zusätzlich das Alarmsignal per Funk an alle weiteren installierten Melder und warnt so auch Personen in entfernt gelegenen Räumen. Die Funktionsfähigkeit ist über einen großen Testknopf einfach zu testen.

Bosch gewährt auf die Rauchwarnmelder der Serie FERION eine zehnjährige Produktgarantie. Die hochwertige, fest eingebaute Energieversorgung ist für eine Einsatzdauer von diesen zehn Jahren ausgelegt, damit entfällt ein frühzeitiger Batteriewechsel in der Regel.

Neben den Rauchwarnmeldern der Serie FERION bietet Bosch auch sogenannte smarte Rauchmelder im Bosch Smart Home System an. Diese werden über eine App in Betrieb genommen und bedient. Rauchentwicklung melden sie vor Ort per Signalton und unterwegs erfolgt die Benachrichtigung per App - die Rauchalarme werden somit an die Smartphones der Benutzer weitergeleitet.

Der Funktionsumfang des ab Mitte des Jahres erhältlichen Twinguards von Bosch, ebenfalls ein smarter Rauchwarnmelder, geht darüber noch hinaus. Der Twinguard misst neben der Raucherkennung über einen Luftgütesensor zusätzlich kontinuierlich die Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftreinheit (Volatile Organic Compounds - VOC). Mittels einer App haben Nutzer Zugriff auf die Luftgüte-Werte und können unter anderem noch den Zustand der Batterien überprüfen.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.