MXtreme™ Mail Firewall von BorderWare Technologies setzt neue Standards bei E-mail Sicherheit

(PresseBox) ( LAS VEGAS, )
BorderWare Technologies Inc., führender Anbieter von Sicherheitslösungen für die komplette Messaging Infrastruktur, stellt seine MXtreme Mail Firewall in der Version 5.0 vor. Das Produkt ist entwickelt worden, um die unternehmenseigenen E-mail Systeme umfassend vor Attacken zu schützen und im Hinblick auf potenzielle Schwachstellen abzusichern. Version 5.0 bietet Kunden erweiterte Funktionalitäten in vier Schlüsselbereichen: Leistungsfähigkeit, verstärkte Policy und verbesserte Managementfunktionalitäten, Kontrolle von Inhalten und einfache Nutzung.

MXtreme in der Version 5.0 schließt nahtlos an eine Reihe komplementärer und strategischer Entwicklungen an, die BorderWare an vorderer Stelle im breiten Markt für sichere IP-Kommunikation ansiedeln.Im Januar dieses Jahres hat der erfahrene Branchenkenner Tim Leisman als Präsident und CEO die Führung des Unternehmens übernommen. Leisman hat sich in der Vergangenheit bereits mehrfach darin ausgezeichnet, Unternehmen in profitablen, dynamischen Wachstumsmärkten zu positionieren. Bereits kurz darauf wurde das strategische OEM Abkommen mit 3COM über die 3COM E-mail Firewall „powered by BorderWare“ geschlossen.

„BorderWare legt die Messlatte für E-mail Sicherheit ein weiteres Mal höher,“ so Tim Leisman, CEO, BorderWare. „In die Version 5.0 sind die Erfahrungen von Sicherheitsexperten wie die Rückmeldungen unserer Kunden und Partner eingeflossen. MXtreme 5.0 vereint eine höhere Leistungsfähigkeit mit verbesserten inhaltlichen Kontrollmöglichkeiten, verbesserten Management Funktionalitäten und hohen Durchsatzraten. Die Version 5.0 der MXtreme ein weiteres Element in einer Serie von strategischen Initiativen. Unser Ziel ist es, die Position als eines der führenden Unternehmen im Bereich IP-Sicherheitslösungen weiter auszubauen.“

Leistungsfähigkeit

E-mail ist entscheidend für fast alle Geschäftsabwicklungen eines Unternehmens und ausgesprochen zeitsensitiv. Verzögerungen beim Transport von E-mails in Spitzenzeiten oder bei großem Mailaufkommen sind kaum noch akzeptabel. Die MXtreme 5.0 bietet um 30 Prozent verbesserte Durchsatzraten im realen Einsatz und alle Funktionen aktiviert sind. Für Kunden liegt darin ein entscheidender Vorteil: mit der Version 5.0 können deutlich größere E-mail Volumina innerhalb der bereits bestehenden Infrastruktur verarbeitet werden. Zusätzliche Investitionen entfallen.


Policy Management und Inhaltskontrolle

E-mail Sicherheitsmanagement ist sehr komplex geworden. Um die umfangreichen User Informationen zentral zu verwalten und auf dem aktuellen Stand halten zu können, verlangen immer mehr Kunden eine vollständige Integration mit den bestehenden Directory Services. Mit Version 5.0 ist es jetzt möglich in Echtzeit Directory Lookups durchzuführen. Jedes Update auf dem Directory Server wird dabei automatisch von der MXtreme 5.0 erkannt und übernommen. Das vereinfacht vor allem ständige Updates auf unterschiedlichen Systemen und entlastet Administratoren.

Neben dem klassischen Policy Management sind Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen mit umfangreichen regulatorischen Anforderungen in Bezug auf E-mail Anwendungen konfrontiert. Um Firmen hier ebenfalls zu entlasten, sind die Content Filter Funktionen erweitert worden und können jetzt flexibler eingesetzt werden. Unerwünschte Inhalte jeder Form können zurückgewiesen werden, ebenso vertrauliche Informationen.

Die MXtreme 5.0 enthält als Schlüsselfunktion die so genannte Objectionable Content Filtering (OCF) Liste. Diese Liste kann direkt vom Endanwender gepflegt, ergänzt und für unterschiedliche Bedürfnisse kundenspezifisch erweitert werden. Zusätzlich können Regeln für den Mailein- und -ausgang definiert werden. Damit können zum einen unerwünschte Inhalte entsprechend zurück gewiesen werden, zum anderen verlassen aber auch keine vertraulichen Informationen wie beispielsweise Patientendaten (Personal Health Information = PHI) das Netzwerk. Diese Listen können innerhalb der Version 5.0 auch direkt im Hinblick auf spezifische Anforderungen definiert werden, wie sie HIPAA (Health Insurance Portability and Accountability Act), Sarbanes Oxley und PIPEDA(Personal Information Protection and Electronic Documents Act) vorschreiben.

“E-mail Management, Durchsatz und wirksame Policies sind ganz entscheidende Faktoren. MXtreme 5.0 ist ein wichtiger Schritt vorwärts. Neben dem gewohnt hohen Sicherheitslevel bekomme wir eine flexible Lösung für unsere spezifischen Anforderungen,“ fasst Arne H. Halvorsen, Collaboration Lead im Saint Vincent Catholic Medical Center von New York, zusammen.

Einfache Nutzung

Kunden wollen auf der einen Seite einen hohen Sicherheitslevel und entsprechende Leistungsfähigkeit, legen aber auf der anderen Seite besonderen Wert auf eine intuitive und leicht zu handhabende Benutzeroberfläche. Diese wurde in der Version 5.0 der MXtreme komplett in Bezug auf Navigation und Hilfefunktionen in Echtzeit überarbeitet. Auch die Konfiguration als solche ist entsprechend vereinfacht worden. Administratoren können erheblich schneller das System aufsetzen, überwachen und verwalten.

„Als langjähriger BorderWare-Partner sind wir von der aktuellen Version 5.0 der MXtreme beeindruckt,“ so Ingolf Hahn, Geschäftsführer entrada Kommunikations GmbH. „Das Produkt ist auf die Ansprüche unserer Kunden zugeschnitten und bietet neben dem hohen Sicherheitslevel und der Skalierbarkeit einen ganz entscheidenden Mehrwert im Marktsegment für E-mail Sicherheit.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.