BorderWare Technologies tritt Bündnis für VoIP Sicherheit bei

BorderWare übernimmt bei VOIPSA (Voice over Internet Protocol Security Alliance) den Vorsitz im Komitee für Sicherheitsanforderungen

(PresseBox) ( AUSTIN/TORONTO/WEINHEIM, )
BorderWare Technologies Inc. tritt der bisher einzigen Allianz für VoIP-Sicherheit bei, kurz “VOIPSA³ (Voice over Internet Protocol Security Alliance) genannt. VOIPSA ist ein offener Zusammenschluss von Anbietern aus dem Bereich VoIP, von Providern, Sicherheitsexperten und Vordenkern. Ziel ist es, die Themen Sicherheit und Datenschutz bei VoIP mehr ins öffentliche Bewusstsein zu bringen und parallel die entsprechenden Verfahren zu optimieren.

BorderWare wird den Vorsitz im Komitee für Sicherheitsanforderungen der VOIPSA übernehmen. Aufgabe ist es, Sicherheitsrichtlinien für das komplette VoIP-Umfeld zu definieren. Dazu gehören individuelle VoIP-Bausteine, die Unterstützung von anderen Sicherheitskomponenten (SBCs, Firewalls etc.), Netzwerkdesign und Netzwerkarchitektur (NAT, VPN, Port Sicherheit, etc.), Netzwerkmanagement, Zugang am Endpunkt und Authentisierung.


VoIP Einsatz nimmt zu, Thema Sicherheit verursacht Bedenken

Aller Voraussicht nach ist VoIP weltweit auf dem Vormarsch. In-Stat/MDR, Marktforschungsunternehmen mit Sitz in Scottsdale, Arizona, verzeichnet für den Einsatz von VoIP in Unternehmen 2004 eine Vervierfachung, was einem Wachstum von 3 Prozent in 2003 auf 12 Prozent in 2004 entspricht. Großunternehmen verzeichnen dabei die stärksten Zuwächse. Bereits für Ende 2004 prognostiziert In-Stat/MDR, dass 34 Prozent der mittelständischen Unternehmen und sogar 43 Prozent der Großunternehmen VoIP Technologien einsetzen werden.

Die Sicherheitsrisiken von VoIP und dem zugrunde liegenden Protokoll, SIP (Session Initiation Protocol), wie zum Beispiel gefälschte Caller IDs, sind demgegenüber erst in jüngster Zeit ins Blickfeld von Unternehmen und Marktforschern gerückt. Der aktuelle Bericht des U.S. National Institute of Standards and Technology (NIST) spricht an Regierungsbehörden eine deutliche Empfehlung aus, entsprechende Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen, wenn VoIP-basierte Telekommunikation eingesetzt werden soll.

“Als eines der führenden Unternehmen im Bereich sichere Internetkommunikation, ergreift BorderWare Technologies die Gelegenheit zur Zusammenarbeit, um adäquate Sicherheitsanforderungen für den umfassenden Einsatz von VoIP zu definieren,³ so John Alsop, Chairman BorderWare.


Über das Session Initiation Protocol (SIP)

Ähnlich wie HTTP und SMTP, hat sich SIP zum gebräuchlichsten Protokoll für Internet-basierte (IP) Kommunikation in Echtzeit in entwickelt. SIP bietet Applikationen (IM, VoIP, Video Konferenzen) sämtliche Vorzüge, die auch HTTP für Webdienste und SMTP für E-Mail bieten.

SIP hat sich in der Industrie von Carriern über Anlagenhersteller weit gehend durchgesetzt, da Hardware und Applikationen unterschiedlicher Hersteller auf dieser Basis reibungslos zusammenarbeiten können. Gleichzeitig ist SIP aber auch für ähnliche Bedrohungsszenarien wie Web und Email anfällig.

BorderWare hat mit SIPassure die erste SIP Firewall wurde zum Schutz von SIP-basierten VoIP-Applikationen entwickelt.



Über VOIPSA

Die VoIP Security Alliance (VOIPSA) ist das erste und einzige Bündnis, das sich speziell und ganzheitlich mit den Themen VoIP-Sicherheit, Forschung und Schulung befasst. Das breite Spektrum der Mitgliedsorganisationen umfasst Universitäten, Sicherheitsspezialisten, Vordenker sowie Unternehmen und Anbieter aus dem VoIP Umfeld. Ziel ist es, die Themen Sicherheit und Datenschutz bei VoIP ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und parallel die entsprechenden Verfahren zu optimieren. VOIPSA will Organisationen und Unternehmen für Sicherheitsrisiken bei VoIP-Anwendungen sensibilisieren und aufzeigen, wie solche Risiken minimiert werden können. Dazu werden Diskussionsbeiträge, White Paper, Sponsoring-Voraussetzungen für Forschungsvorhaben im Bereich VoIP sowie Entwickler-Tools und Methodologien öffentlich zugänglich gemacht. Weitere Informationen sind ab sofort unter www.voipsa.org verfügbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.