BMW Group mit neuen Absatz-Bestwerten im Oktober

(PresseBox) ( München, )
 


Absatz der Marke BMW legt um 3,0% auf 176.291 Fahrzeuge zu
BMW i3 setzt Erfolgsstory fort mit 19,9% Zuwachs im Jahresverlauf
Luxussegment mit knapp 60% Absatzplus per Oktober
Marke BMW in den USA im Oktober plus 9,4% gegenüber Vorjahr
Nota: „Solider Zuwachs bei elektrifizierten Fahrzeugen von 8,6% im Monat Oktober“


Die BMW Group konnte ihren weltweiten Absatz mit 204.295 Fahrzeugen (+1,7%) auch im Oktober weiter steigern. Im Jahresverlauf legten die Auslieferungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,7% auf insgesamt 2.070.496 Premiumfahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce zu.
 
„Unsere Modelloffensive macht sich weiter positiv bemerkbar. Wir konnten unsere Auslieferungen im Oktober und in den ersten zehn Monaten des Jahres auf neue Bestwerte steigern“, sagte Pieter Nota, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Kunde, Marken und Vertrieb. „Bei den elektrifizierten Fahrzeugen verzeichnen wir für Oktober einen soliden Zuwachs von 8,6%. Der BMW i3 als echter Pionier der Elektromobilität erfreut sich heute bei unseren Kunden größerer Beliebtheit denn je und hat im Jahresverlauf knapp 20% Absatzzuwachs erzielt“, so Nota weiter.

Der Absatz der Marke BMW legte im Oktober um 3,0% auf 176.291 Fahrzeuge zu. Damit verzeichnete BMW in den ersten zehn Monaten dieses Jahres mit 1.777.691 Fahrzeugen ein Absatzplus von 2,3%. Dank der neuen BMW 8er Reihe, des neuen BMW 7er und des völlig neuen BMW X7 hat der Absatz des Luxussegments im Jahresverlauf um knapp 60% zugelegt. Bis 2020 plant die BMW Group, den Absatz in der Luxusklasse gegenüber 2018 zu verdoppeln. Zum Wachstum der Marke haben außerdem die BMW X Modelle beigetragen, beispielsweise der BMW X5 mit 13.162 Einheiten (+67,5%) im Oktober oder der BMW X3 mit einem Absatzplus von 67,4% (256.148 Fahrzeuge) per Oktober verglichen mit dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.
 
Der Absatz elektrifizierter Fahrzeuge der BMW Group stieg dank der Verfügbarkeit des neuen BMW 330e* sowie des BMW X5 xDrive45e* im Oktober um 8,6% auf 14.182 Einheiten. Die Marke BMW i mit dem BMW i3 und BMW i8 hat ihren positiven Absatztrend im Jahresverlauf fortgesetzt (34.479 Einheiten, +19,3%). Der Plug-in-Hybrid MINI Cooper S E Countryman ALL4* erzielte in den ersten zehn Monaten des Jahres ein Absatzplus von 30,1% (13.274 Fahrzeuge). Mit dem BMW X3 Plug-in-Hybrid* und dem rein elektrischen MINI Electric* erweitert die BMW Group bis Jahresende ihre Palette an elektrifizierten Fahrzeugen auf zwölf Modelle. Die BMW Group beabsichtigt, bis Ende 2021 eine Million elektrifizierte Fahrzeuge auf der Straße zu haben. Bis Ende dieses Jahres erwartet das Unternehmen insgesamt eine halbe Million vollelektrische und Plug-in-Hybrid Fahrzeuge der Marken BMW und MINI in Kundenhand. Bis 2023 plant die BMW Group 25 elektrifizierte Modelle, mehr als die Hälfte davon vollelektrisch.
 
In einem äußerst wettbewerbsintensiven Segment und mit Fokus auf einer profitablen Absatzentwicklung lag der weltweite Absatz der Marke MINI per Oktober bei 288.613 ausgelieferten Fahrzeugen (-2,3%). Im Oktober ging der Absatz auf 27.589 Einheiten zurück (-6,2%). Neben den Kernmodellen haben Kunden im Oktober vor allem auch die John Cooper Works Varianten der MINI Modelle nachgefragt.
 
Auf dem hohen Niveau des Vorjahres verzeichnete BMW Motorrad im Jahresverlauf weiterhin ein solides Absatzplus. In den ersten zehn Monaten des Jahres gingen weltweit 149.577 BMW Motorräder und Maxi Scooter in Kundenhand (+7,0%). Mit 12.645 Einheiten ging der Absatz im Oktober um 3,1% zurück.
 
BMW und MINI Absatz in den Regionen/Märkten
Trotz der vielfältigen Herausforderungen für die Automobilindustrie weltweit konnte die BMW Group ihren Absatz in wichtigen Vertriebsregionen wie Amerika (+6,0%) und China (+8,8%) im Berichtsmonat steigern. Dank der erfolgreichen BMW X Modelle und dem neuen BMW X7 ist der Absatz der Marke BMW in den USA im Oktober um 9,4% gegenüber Vorjahr gewachsen. Der deutsche Markt hat mit 29.041 ausgelieferten BMW und MINI Fahrzeugen im Oktober ein Absatzplus von 2,5% erzielt. Im Jahresverlauf wurden hier 269.389 Fahrzeuge (+3,6%) in Kundenhand gegeben. Der vollelektrische BMW i3 konnte seinen Absatz per Oktober in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln (8.207 Einheiten). Das hat dazu beigetragen, dass BMW heute bei den Neuzulassungen elektrifizierter Fahrzeuge in Deutschland Marktführer ist (Quelle: IHS Markit 10/2019 Report).
 
In einem nach wie vor wettbewerbsintensiven und volatilen globalen Marktumfeld erwartet das Unternehmen eine leichte Absatzsteigerung für das Gesamtjahr und verfolgt weiterhin konsequent seine Strategie, Profitabilität über Volumenwachstum zu stellen.

*Verbrauchs- und Emissionsdaten:
 
BMW 330e Limousine: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 1,9-1,6 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 15,4-14,8 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 43-37 g/km
BMW X5 xDrive45e: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,0-1,7 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 23,5-21,5 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 47-39 g/km
MINI Cooper S E Countryman ALL4: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,1-1,9 l/100 km, Stromverbrauch kombiniert: 13,9-13,5 kWh/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 47-43 g/km
BMW X3 xDrive30e: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,4-2,1 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 17,2-16,4 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 54-49 g/km
MINI Cooper SE: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 0,0 l/100 km, Stromverbrauch kombiniert: 16,8-14,8 kWh/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km
 
 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.