Einkaufsmanager-Index: Deutsche Unternehmen weiten Einkaufsmengen kräftig aus Hohe Einkaufs- und Verkaufspreise bei anhaltenden Lieferengpässen

(PresseBox) ( Frankfurt, )
Die deutschen Industrieunternehmen verzeichneten im September kräftige Zuwächse beim Auftragseingang und erhöhten ihre Produktion. Dies berichtet der RBS/BME Einkaufsmanager-Index (EMI), Ausgabe 10/06. Im September notiert der EMI mit 58.4 um 0.2 Punkte über dem Wert von August und liegt zum dreizehnten Mal in Folge über der Wachstumsschwelle von 50.

Der Aufschwung der Binnenkonjunktur sowie die gestiegene Nachfrage aus dem Ausland (EU, asiatisch-pazifischer Raum) nach Industrieprodukten füllten die Auftragsbücher der Unternehmen. Ermutigt durch die positive Entwicklung bei Auftragseingang und Produktion weiteten die Unternehmen ihre Einkaufsmengen so kräftig aus wie seit über sechs Jahren nicht mehr (59.6). Trotz Produktionssteigerungen kämpft die deutsche Industrie seit Mona-ten mit Lieferengpässen: Knappe Kapazitäten auf Lieferantenseite führten zu einer drastischen Verlängerung der Lieferzeiten.

Die durchschnittlichen Verkaufspreise wiesen im September die zweitstärksten Steigerungsraten seit Umfragebeginn auf. Die Unternehmen gaben ihre Mehrkosten partiell an ihre Kunden weiter. Insgesamt fiel die Erhöhung der Verkaufspreise jedoch deutlich niedriger aus als der Anstieg der Einkaufspreise. Hohe Preise für Metalle, Chemikalien und Kunststoffe waren der Grund für das erneute Anziehen der Einkaufspreise.

Der "RBS/BME Einkaufsmanager-Index" (EMI) ist ein monatlicher Frühindikator zur Vorhersage der konjunkturellen Entwicklung in Deutschland. Der Index erscheint seit 1996 unter der Schirmherrschaft des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V., Frankfurt. Er wird von der britischen Forschungsgruppe NTC Research, Henley-on-Thames, erstellt. Sponsor ist die Royal Bank of Scotland (RBS). Der Index beruht auf der Befragung von 450 Einkaufsleitern/Geschäftsführern aus der verarbeitenden Industrie in Deutschland (nach Branche, Größe und Region repräsentativ für die deutsche Wirtschaft ausgewählt). Der EMI orientiert sich am Vorbild des US-Purchasing Manager´s Index (PMI).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.