PresseBox
Press release BoxID: 942934 (Bioland e.V.)
  • Bioland e.V.
  • Kaiserstr. 18
  • 55116 Mainz
  • http://www.bioland.de

Bioland erntet viel Gold und Silber auf der BIOFACH

Bioland-Betriebe sichern sich zahlreiche Auszeichnungen bei Mundus Vini, Beste Bioläden und beim ABBI-Förderpreis

(PresseBox) (Mainz / Nürnberg, ) Auch in diesem Jahr fanden auf der BIOFACH, der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, zahlreiche Preisverleihungen statt. Bioland-Mitglieder und –Partner konnten dabei zahlreiche Auszeichnungen für sich gewinnen.

„Es ist großartig, auf welch vielfältige Weise die Leistungen unserer Mitglieder und Partner honoriert werden“, freut sich Jan Plagge, Präsident Bioland e.V. „Egal ob im Weinbau, bei der Vermarktung oder dem mutigen Schritt in den Bioland-Landbau einzusteigen. Sie alle haben gezeigt, dass sich ihr Einsatz für das Beste lohnt und wurden für ihr besonderes Herzblut, das sie in ihre tägliche Arbeit stecken, belohnt.“

Deutschland’s bestes Bio-Weingut kommt aus dem Bioland

Beim internationalen Weinpreis Mundus Vini Biofach wurde das Bioland-Weingut von Gerhard Schwarztrauber zum besten deutschen Bioweingut 2019 gekürt. Bereits in den vergangenen Jahren konnte Schwarztrauber aus Neustadt/Pfalz den Titel für sich gewinnen. Seine Weine wurden mit fünfmal Gold und dreimal Silber ausgezeichnet.

Insgesamt konnten die Bioland-Winzer aus der Pfalz und dem Ahrtal mit ihren Spitzenweinen elfmal Gold und zwölfmal Silber sichern. Das Weingut Pfaffmann aus Walsheim/Pfalz holte einmal Gold und dreimal Silber; Heiner Sauer aus Böchingen/Nußdorf in der Pfalz einmal Gold und fünfmal Silber; die Maibachfarm aus Bad Neuenahr-Ahrweiler im Ahrtal viermal Gold- und einmal Silber.

Eine Liste aller ausgezeichneten Weingüter findet sich hier.

Bronze, Silber und Gold für die besten Bioläden

Das Naturkost-Magazin „Schrot und Korn“ rief seine Leser auch im letzten Jahr zur Wahl der „Besten Bio-Läden“ auf. Insgesamt wurden bundesweit 177 Bioläden mit Bestnoten von den Kunden bewertet.

Bioland-Partner holten dabei fünfmal Gold, viermal Silber und sechsmal Bronze. „Die hohe Qualität selbsterzeugter Produkte, die Nähe zum Kunden und das familiäre Einkaufsgefühl zeichnen unsere Hofläden aus“, so Stephanie Strotdrees, Vizepräsidentin von Bioland und Patin der Hofladen Goldgewinner. „Dieser Preis zeigt, wie wichtig die Naturkostfachläden für Verbraucher sind und welche Wertschätzung sie von ihren Kunden erhalten.“

Die Liste der 2019 ausgezeichneten Bioland-Bioläden findet sich hier.

Hintergrund zum Schrot & Korn Leserpreis „Beste Bio-Läden“: Knapp 48.000 Kunden von mehr als 2.000 Bio-Läden sind dem Aufruf der Zeitschrift „Schrot und Korn“ bereits zum 16. Mal gefolgt und haben in den letzten Wochen per Brief oder E-Mail abgestimmt. Sie konnten Frische, Sortiment, Preis-Leistung, Beratung, Freundlichkeit, Sauberkeit und den Gesamteindruck ihres Ladens bewerten.

ABBI-Förderpreis: Drei Bioland-Umsteller freuen sich über Auszeichnung

Acht Landwirte starten in diesem Jahr mit Unterstützung von NABU und Alnatura ihre Umstellung von konventioneller auf ökologische Landwirtschaft, darunter drei Bioland-Betriebe. Der Bioland-Betrieb der Familie van Dijk aus Nordrhein-Westfalen wurde bereits am Donnerstag auf der BIOFACH mit dem Förderpreis des Projektes „Gemeinsam Boden gut machen“ prämiert, die beiden anderen Betriebe werden im Juni auf dem Berliner Umweltfestival ausgezeichnet.

Die Familie van Dijk aus Tecklenburg in Nordrhein-Westfalen setzt mutig alternative Ansätze bei der Bewirtschaftung ihres Betriebes um, die Strahlkraft in der Region und darüber hinaus haben. Insbesondere Tierwohl wird großgeschrieben, wie die Implementierung der muttergebundenen Aufzucht oder die Vermarktung männlicher Nachkommen aus der Milcherzeugung zeigen. Mit dem Geld der „Alnatura Bio-Bauern-Initiative“ soll ein Schlachtraum gebaut werden damit die Masttiere, die bisher zwar durch die extensive Mischbeweidung den Menschen gewohnt sind, aber keine Transporte kennen, zum Schlachten nicht mehr den Hof verlassen müssen.

Die Gemeinschaft Blumenthal aus Aichach-Klingen nahe Augsburg hat mit der Anfang 2017 gegründeten SoLawi- Gärtnerei einen ersten Schritt in den Aufbau einer vielfältigen Landwirtschaft unternommen. Nachdem inzwischen umfangreiche Investitionen für Gewächshaus und Maschinen der Gärtnerei getätigt wurden, fallen nun noch weitere Kosten für Brunnenbau, Freilandbewässerung, Gemüseaufbereitung, Hofladeneinrichtung, Neuanlagen von Strukturelementen und den Aufbau der Käserei an. Mit dem Geld der „Alnatura Bio-Bauern-Initiative“ soll die zeitnahe Umsetzung dieser geplanten sinnvollen Investitionen ermöglicht werden.

Auch der Bioland-Hof Köhler aus Billingshausen in Unterfranken hat die Jury überzeugt. Herr Köhler senior hat bereits vor über 20 Jahren als Bio-Pionier als einer der ersten in der Region auf Biolandbau umgestellt. Der junge Hofnachfolger Lorenz Köhler entwickelt den Betrieb zu einem zukunftsfähigen Vollerwerbsbetrieb weiter. Durch den regionalen Anbau innovativer Kulturen wie Gewürzkräuter, alten Kulturen wie Linsen und Lein und trendigen Kulturen wie Amaranth und Kichererbsen bietet Köhler attraktive Produkte für den Verbraucher. Mit einer sehr vielseitigen Fruchtfolge mit über 20 verschiedenen Kulturen fördert er die Vielfalt in der Kulturlandschaft. Der Förderpreis soll eine zeitnahe Umsetzung der geplanten Investitionen für Anbau und Vermarktung zahlreicher Sonderkulturen ermöglichen.

Bioland e.V.

Bioland ist der bedeutendste Verband für ökologischen Landbau in Deutschland. Über 7.700 Landwirte, Gärtner, Imker und Winzer wirtschaften nach den Bioland-Richtlinien. Hinzu kommen mehr als 1.000 Partner aus Herstellung und Handel wie Bäckereien, Molkereien, Metzgereien und Gastronomie. Gemeinsam bilden sie eine Wertegemeinschaft zum Wohl von Mensch und Umwelt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.