Türen öffnen - Ausbildung starten

(PresseBox) ( Bönen, )
20 Unternehmensvertreter trafen sich am 15.02.2012 im Kompetenzzentrum Bio-Security zum Gedankensaustausch. Hierzu eingeladen hatten das Hellweg Berufskolleg Unna und die veranstaltende Bio-Security Management GmbH mit Unterstützung von "Der Innovationsstandort e.V." und "BioIndustry e.V.". Unter den Teilnehmern herrschte breiter Konsens, dass dem Fachkräftemangel im Bereich der Laborberufe zukünftig gemeinsam entgegenzutreten ist.

Frau Kaspryzinski vom Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie in Dortmund stellte anschaulich dar, wie Verbundausbildung zwischen mehreren Unternehmen erfolgreich funktionieren kann. In diesem besonderen Fall bilden das Max-Planck-Institut, das ISAS- Leibniz-Institut für Analytische Wissenschaften, das Leibnitz-Institut für Arbeitsforschung und die Technische Universität Dortmund aktuell zehn Biologielaboranten und Biologielaborantinnen im Verbund aus. Die Ergebnisse dieses Dortmunder Projektes können sich durchaus sehen lassen, denn die Auszubildenden erhielten in den bundesweiten Vergleichswettbewerben Bestnoten.

Thorsten Sand von der Talentbrücke GmbH aus Köln gab den Unternehmensvertretern mit auf dem Weg sich jetzt zu organisieren und sich um Ausbildung zu kümmern, denn es werde in den nächsten Jahren immer schwieriger Fachkräfte und sogar Auszubildende in den entsprechenden Berufen auf dem Personalmarkt zu akquirieren. Eine Verbundausbildung sei insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen, die nicht alle Ausbildungsinhalte im eigenen Unternehmen abdecken können, eine hervorragende Gelegenheit.

Die Initiatoren dieser Veranstaltungen haben sogar noch mehr vor. Es sollen nicht nur weitere Ausbildungsverbünde im Bereich der Laborberufe ins Leben gerufen werden, sondern es soll zusätzlich eine Koordinierungsstelle unter dem Namen "Biomie Agency" etabliert werden. Die "Biomie Agency" führt junge Menschen an Unternehmen und Laborberufe heran. Sie vermittelt Praktikums- und Ausbildungsplätze vor Ort und wirbt in den Schulen direkt für die Laborberufe.

Bio-Security ist bereits in diesem Zusammenhang mit der Stiftung Weiterbildung Kreis Unna und zahlreichen Unternehmen aus der Region im vergangenen Jahr aktiv geworden. An vier Terminen wurde das "Laborschnuppern" durchgeführt. Dort hatten Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe Gelegenheit Einblick in den Laboralltag zu bekommen. Aufgrund der großen Nachfrage und der positiven Resonanz ist das Laborschnuppern auch in diesem Jahr für das dritte Quartal geplant.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.